Gesunde Beziehung: Die Grundlagen einer guten Partnerschaft

Eine Beziehung, egal ob monogam oder polyamor, sollte ruhig sein und vor Zuneigung, Zärtlichkeit und Respekt strotzen. Wenn wir von einer liebevollen Verbindung sprechen, sprechen wir auch von Komplizenschaft und Partnerschaft und lassen widersprüchliche Impulse beiseite, die eine Beziehung beeinträchtigen können. Aber wie kann man eine gesunde Beziehung aufrechterhalten?
Inhaltsverzeichnis

Zu Beginn: Was ist eine gesunde Beziehung?

Um es in einen Zusammenhang zu bringen, wird eine Beziehung als die Verbindung von zwei oder mehr Menschen verstanden. Von diesem Standpunkt aus betrachtet, wird die Komplexität einer Beziehung deutlich. Menschen mit unterschiedlicher Erziehung, Bildung und unterschiedlichem Verhalten, was zu einigen gemeinsamen Konflikten führt.

Wir können eine Beziehung als gesund bezeichnen, die auf den Säulen Respekt, Vertrauen, Kommunikation und der Bereitschaft zum Zusammensein beruht. Eine gesunde Beziehung ist also eine, die das Wohlbefinden der Beteiligten fördert und in der selbst bei Konflikten die Bereitschaft zur Lösung besteht, die vor allem auf Kommunikation beruht.

Auch wenn das Leiden zum Menschsein dazugehört, geht niemand eine Beziehung ein, um zu leiden. Wenn wir eine liebevolle Beziehung anstreben, suchen wir nach gegenseitigem Wachstum, Lernen, Liebe und Respekt.

Etwas, das beiden Seiten Leid zufügt, kann sich auch auf die anderen Lebensbereiche auswirken, und die Folgen einer missbräuchlichen und respektlosen Beziehung sind verheerend. In manchen Fällen kann die Beziehung unumkehrbar werden, wenn nicht eingegriffen oder professionelle Hilfe in Anspruch genommen wird. Deshalb ist es essenziell, eine Verbindung einzugehen, die beide Parteien in ihrer Individualität und Subjektivität stärkt.

Tipps für eine ideale Beziehung

Wie wichtig es ist, eine gesunde Beziehung zu führen, ist klar. Aber was kann man tun, um die Gesundheit und das Wohlergehen einer Beziehung herzustellen oder sogar eine gesunde Verbindung zu beginnen?

Verstehe, dass deine Beziehung einzigartig ist

Eines der wichtigsten Dinge für eine gesunde Beziehung ist es, Vergleiche beiseitezulassen. Denn genau wie Menschen sind auch Beziehungen einzigartig. Jedes Paar hat seine eigene Beziehungsdynamik. Deshalb musst du Vergleiche vermeiden und verstehen, dass du innerhalb einer Beziehung spezifische, praktikable Vereinbarungen treffen musst, die darauf basieren, was für das Paar sinnvoll ist.

Wisse, dass der Dialog grundlegend ist

Experten sagen schon seit Jahren, dass der Dialog für jede Beziehung notwendig ist. Eine direkte und selbstbewusste Kommunikation hilft dem Paar, seine Erwartungen abzustimmen, über notwendige Anpassungen zu sprechen und frühere Vereinbarungen zu überprüfen, was sich positiv auf die Beziehung auswirkt.

Respektiere den Freiraum des anderen

Verliebtheit führt dazu, dass Menschen sich nahe sein wollen, Dinge gemeinsam tun, Momente teilen, aber als Individuen haben wir unterschiedliche Zeiten und Wünsche, und das muss in einer Beziehung akzeptiert oder zumindest respektiert werden. Im Gegensatz zu dem, was viele Menschen denken, ist eine Trennung von deinem Partner oder deiner Partnerin notwendig für die Gesundheit einer Beziehung.

Verstehe, dass die Beziehung nicht nur aus „uns“ besteht

Für die Gesundheit einer Beziehung ist es notwendig zu verstehen, dass es in Beziehungen das Ich-Du-Wir gibt. Eine Beziehung ist keine Fusion und sollte daher die Individualität der beiden Parteien nicht aufheben. Manche Dinge, auch wenn sie für die eine Partei keinen Sinn ergeben, werden für die andere weiterhin einen Sinn ergeben. Das Gesunde daran ist, dass die Individualität bestehen bleibt.

Romantische Zweisamkeit am Strand.

Sei flexibel

Flexibilität ist ebenfalls ein wichtiger Faktor in einer gesunden Beziehung, denn sie ermöglicht es dir, auf einige Bedürfnisse der anderen Person einzugehen, auch wenn sie für dich keinen Sinn ergeben, was für beide Parteien gelten sollte. Damit ist die Fähigkeit gemeint, bestimmte Dinge dem anderen zuliebe aufzugeben und umgekehrt, was etwas anderes ist als die Aufhebung deiner Individualität.

Nicht nur der Dialog, sondern auch die Komplizenschaft ist wichtig

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Freundschaft zwischen dem Paar. Eine gesunde

Beziehung muss auf Partnerschaft, Vertrauen, Respekt und gegenseitiger Zuneigung beruhen, was Komplizenschaft voraussetzt. Sieh deinen Partner als deinen besten Freund und als eine Stütze in schwierigen Zeiten. Denke daran, dass Beziehungen keine Bühne für Konkurrenz und Vorwürfe sein sollten.

Der beste Freund deines Partners zu sein und er dein bester Freund, bedeutet jedoch nicht, dass du keine anderen Freundschaften und Beziehungen pflegen solltest. Unter Wahrung der gegenseitigen Freiheit hat jeder das Recht, seinen eigenen Freundeskreis zu haben, Zeit mit ihm zu verbringen und freundschaftliche Beziehungen zu anderen Menschen zu führen, egal ob sie männlich oder weiblich sind.

Eifersucht und Besessenheit sind Probleme, die jede gesunde Beziehung untergraben können, und die Freiheit, freundschaftliche Beziehungen zu anderen Menschen außerhalb von Dating oder Ehe zu haben, ist das Recht eines jeden. Lustige Abende mit Freunden sollten Teil jeder Beziehung sein, und Eifersucht sollte durch Vertrauen ersetzt werden.

Erlaube dir, verletzlich zu sein

Es mag einfach erscheinen, aber verletzlich zu sein, ist für eine gute Beziehung von grundlegender Bedeutung. Obwohl heutzutage viel über die negativen Eigenschaften von emotionaler Abhängigkeit gesprochen wird, müssen wir verstehen, dass eine Beziehung ein gewisses Maß an Abhängigkeit voraussetzt, in dem Sinne, dass man sich auf die andere Person verlassen und seine Schwächen offenlegen muss, sagt der Experte. Es ist nicht falsch, über deine Schwächen zu sprechen, und das ist auch notwendig, damit die Beziehung gesund bleibt.

Es gibt zwar keine Zauberformel für Beziehungen, aber die Beachtung einiger Punkte kann dir helfen, deine Beziehung aufzupolieren. Das Wichtigste in einer Beziehung ist es, die Unterschiede zwischen dir und deinem Partner zu verstehen, denn es sind nicht die Unterschiede, die bestimmen, ob eine Beziehung schlecht ist oder keine Zukunft hat.

Wie du erkennst, ob deine Beziehung gesund ist

Neben den bereits erwähnten Merkmalen gibt es noch weitere Punkte, die als Leitfaden für eine kurze Analyse einer gesunden Beziehung dienen:

  • Kommunikation
  • Respekt
  • Problemlösung
  • Vertrauen
  • Bereitschaft, zusammen zu sein
  • Bereitschaft, einige Probleme in der Beziehung zu korrigieren.

Es ist interessant, diese Themen im Kopf zu behalten, um zu wissen, welche zu eurer Beziehung gehören, welche fehlen und welche angepasst werden müssen. Es ist jedoch immer gut, sich daran zu erinnern, dass jede Beziehung einzigartig ist. Falls das Paar einige Probleme nicht selbst lösen kann, ist es essenziell, die Hilfe eines professionellen Spezialisten in Anspruch zu nehmen.

Alle Aussagen und Empfehlungen in diesem Artikel sind sorgfältig recherchiert und für gesunde Frauen gedacht. Unsere Beiträge bieten jedoch keinen Ersatz für kompetenten medizinischen Rat und es wird keine Haftung übernommen. Auf jeden Fall solltest Du Dich in deinen Wechseljahren regelmäßig mit deinem Gynäkologen besprechen, gegebenenfalls auch mit Endokrinologen und Heilpraktiker.

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Beiträge:
Paar redet über Sex
Erotik
Let’s talk about Sex? Das kannst Du lernen

Gerade wenn’s um Sex geht, wenn wir uns buchstäblich nackt machen vor dem anderen, fehlen uns oft Worte für unsere Emotionen, Bedürfnisse und Grenzen. Wünsche äußern, Grenzen setzen, sagen was gefällt – fällt oft schwer, kannst Du aber lernen. Mit Offenheit, Mut und ein bisschen Anleitung.

Teile diesen Beitrag:

Der FÜR Sie Podcast "Crazy Sexy Wechseljahre"

"Frischekick" gefällig?

Hol Dir Dein Begrüßungsgeschenk und stimme Dich perfekt auf Deine spannende Wechsel-
jahreszeit ein.

Glücklich mit Hormonchaos

Melde Dich jetzt kostenlos an und sicher Dir das 10seitige eBook für den besten Start in Deine neue Lebensphase. Inklusive LEMONDAYS-News.
Ja, bitte!
Magische Helfer im Körper

Der magische Helfer im Körper, der Dich sofort entspannt

Es gibt in Deinem Körper einen magischen Helfer, der Dir ad hoc Ruhe und Entspannung schenken kann: Der Vagus-Nerv. Erfahre, was es mit diesem Nerv auf sich hat, welche Funktionen er im Körper erfüllt und wie Du ihn in stressigen Zeiten zum Entspannen nutzen kannst.

Zuckerfrei und leicht leben

Zuckerfrei und leicht leben

Mit „Zuckerfrei“ wird viel geworben, aber was genau bedeutet das? Und wie kann man ohne Zucker überhaupt genießen? Das geht und im Beitrag bekommst Du (auch) einige leckere Rezepte, z.B. für die Weihnachtsbäckerei, plus Tipps, wie Du generell Zucker reduzieren kannst.