Mut zur Zicke

Mut zur Zicke

SAUER? ICH???? WIESO SAUER? WIE JETZT, MIES GELAUNT? ICH BIN DOCH TOTAL DUFTE DRAUF HEUTE. Aber ich werde ja wohl noch SEHR LAUT sagen dürfen, was mir nicht passt, Manno, Männo, äh, Menopause.

Nervt euch das nicht auch manchmal, dass alle Menschen um euch herum behaupten, dass ihr in den Wechseljahren seid, sobald ihr euch mal ein klitzekleines bisschen aufregt? Darfst Du jetzt als erwachsene Frau nicht mal mehr gepflegt wütend werden?

Zugegeben, Wut in den Wechseljahren ist lästig

Und unglaublich befreiend, wenn Du mich fragst.

Wie heißt es doch so schön: Vielleicht sind es gar nicht die Wechseljahre, vielleicht ist Dein Job einfach scheiße. Oder Dein Chef. Oder das Wetter. Oder der Allgemeinzustand Deiner Wohnung, Deines Partners, Deines Liebeslebens oder Deiner Frühlingsgarderobe. Wie haben die sich eigentlich alle gleichzeitig so gehen lassen können? Also wirklich, die könnten sich jetzt auch alle mal zusammenreißen, findest Du.

Mit 30 hast Du noch ein Auge zugedrückt

Aber jetzt, mit Mitte 50, ist Schluss mit lustig!

In Deinen Dreißigern war es Dir vielleicht noch vollkommen egal, wenn Dein Partner verlottert neben Dir herlief, einen schlimmen Musikgeschmack hatte und dauernd Recht haben wollte. Da hatte das Ganze ja auch noch was von Rockstar und nicht von Mecker-Opa.

Mit 30 warst Du ein bisschen blind (wahlweise vor Liebe, Stress oder Schwangerschaft) und so darauf gepolt die Defizite Deiner Umwelt auszugleichen, dass die jetzt offenbar kollektiv der Ansicht ist, sie hätte gar keine Fehler. Dein Boss war ein nerviger, neunmalkluger Kiffer? Du hast die Präsentation trotzdem für ihn zu Ende geschrieben. Dein Partner hatte ein paarhundert nervige Angewohnheiten? Du wolltest ihn ohnehin nicht gleich heiraten.

Aber heute, mit 50, da siehst Du um einiges klarer

Kompromisse? Ne, viel zu anstrengend, findest Du.

Heute guckst Du Dir Deine Umwelt ganz genau an. Das kleine Vermögen, das Du letztens für Deine schicke neue Gleitsichtbrille ausgegeben hast, soll sich schließlich auch lohnen. Darüber hinaus setzt statt Altersmilde bei Dir eher sowas wie Alterscourage ein. Einfach mal die eigene Meinung raushauen und gucken, was passiert.

Selbstverständlich ist es laut diverser Studien absolut korrekt, dass viele Frauen in den Wechseljahren unter Stimmungsschwankungen leiden und deshalb nicht immer auf Schmusekurs sind. Ich vermute aber, dass sich auf diesem Wege auch noch ein ganz anderes Symptom zeigt: die pure, unverblümte Ehrlichkeit.

Mein Tipp für den Frühling: Hab ruhig öfter mal einen Mutausbruch

Wir alle sind reich beschenkt mit einem bunten Blumenstrauß an Gefühlen. Ist doch super, wenn wir die jetzt alle mal auspacken, statt immer nur zu lächeln und zu winken (Achtung, Winkearme …). Gefühle reinigen so schön von innen, und Detox ist gerade im Frühling unglaublich angesagt. Ich wünsch Dir einen wundervollen März.

Bleib frisch und fröhlich.

Deine Nina

Alle Aussagen und Empfehlungen in diesem Artikel sind sorgfältig recherchiert und für gesunde Frauen gedacht. Unsere Beiträge bieten jedoch keinen Ersatz für kompetenten medizinischen Rat und es wird keine Haftung übernommen. Auf jeden Fall solltest Du Dich in deinen Wechseljahren regelmäßig mit deinem Gynäkologen besprechen, gegebenenfalls auch mit Endokrinologen und Heilpraktiker.

3 Gedanken zu „Mut zur Zicke“

  1. Ach wie herrlich! Das Wutausbrüche den eigen Geist reinigen, weiß ich. Hab‘s schon xmal ausprobiert. Hat funktioniert. Hab‘s allerdings nie als Detox angesehen.

    Und das mit der unverblümten Ehrlichkeit hat oft eine erstaunliche Wirkung. Beim Gegenüber. Ist super effektiv. Bringt die Leute in Schwung. Überrascht. Irritiert. Wenn man dabei nicht persönlich wird – aus meiner Erfahrung heraus eine gute Kommunikationsform. Ab und zu. Und dann wieder schön geschmeidig werden…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Beiträge:

Teile diesen Beitrag:

Der FÜR Sie Podcast "Crazy Sexy Wechseljahre"

"Frischekick" gefällig?

Hol Dir Dein Begrüßungsgeschenk und stimme Dich perfekt auf Deine spannende Wechsel-
jahreszeit ein.

Glücklich mit Hormonchaos

Melde Dich jetzt kostenlos an und sicher Dir das 10seitige eBook für den besten Start in Deine neue Lebensphase. Inklusive LEMONDAYS-News.
Ja, bitte!
Depression in den Wechseljahren

Wechseljahresdepression – mehr als schlechte Laune

Heftige Stimmungsschwankungen gehören zu den Wechseljahren, genau wie Hitzewallungen, Schlafstörungen und Bauchfett. Aber wann wird es kritisch und wie kommt es zu einer Depression? Dieser Artikel gibt Dir Fakten an die Hand.

Frau beim täglichen Journaling mit einer Tasse Kaffee

Welche Journaling-Arten Du ausprobieren solltest, wenn Du wachsen willst

Wenn ich mich mit meinem Journal in meinen Lieblingssessel zurückziehe, beginnt meine tägliche Me-Time. Ich schreibe in mein Journal, um mein Leben zu reflektieren und mich selbst in den Arm zu nehmen. Ich schreibe auch, um Antworten zu bekommen und manchmal auch, um auf die richtigen Fragen zu stoßen. Meine Journalingzeit ist mir heilig.