Die weise Frau. Gedanken um das Leben nach dem Wechsel

Die weise Frau. Gedanken um das Leben nach dem Wechsel

Wechseljahre sind eine Zeit der Veränderung. Von da nach dort, schon ja. Aber dieses „dort“ – wie das wohl sein wird?
Inhaltsverzeichnis

Wenn diese Zeit für dich noch im Nebel liegt, du dir vielleicht sogar Sorgen machst, bist du hier richtig. Denn mit diesem Beitrag möchte ich dir Mut machen. Die Zeit nach dem Wechsel empfinde ich als eine sehr spannende und aufregend neue Zeit. Ich habe erfahren, dass wir Frauen in eine neue Phase wechseln. Die der weisen Frau.

Lass dich also verführen…

Drei Zyklen der Frau – drei Göttinnen

Der Mond war schon immer mit dem Leben der Frau verbunden. Jeden Monat wechselt er in drei Phasen: zunehmender Mond, Vollmond und abnehmender Mond. Sie beeinflussen die Erde, regieren die Gezeiten, lassen Flüsse und Quellen steigen und sinken, machen das Wetter und Überschwemmungen, wodurch das Land fruchtbar wird.

Die Mondphasen bestimmen auch den Zyklus der Frau und die Geburten.

Früher dachte man, wer so viel Macht über die Welt besaß, muss ein Gott sein. So entstand der Mythos der Mondin mit ihren drei heiligen Göttinnen. Man verglich die wechselnden Mondphasen mit den drei Lebensabschnitten der Frau:

  • Mädchen
  • Reife Frau
  • Weise Alte

Dieser Vergleich gefiel mir schon immer. Er war mir auch so viel dienlicher für die neue Lebensphase nach dem Wechsel. Ich breite meine Flügel aus und werde zur weisen Frau.

In vielen Kulturen gab es Feste, wenn die Mädchen zur Frau wurden. Und ebenso wurde es gefeiert, wenn die Frau in den Rat der weisen Frauen aufgenommen wurde. Viele matriarchalische Kulturen hatten einen Rat weiser Frauen, meist “die Großmütter” genannt. Ihre wertvollen Erfahrungen wurden von den regierenden Häuptlingen eingeholt und in Entscheidungen miteinbezogen.

Dass heute weder Lebenserfahrungen noch Erkenntnisse zählen, ist sehr schade. Vielleicht ist die Welt deshalb so, wie sie gerade ist.

Was geschehen ist, ist vorbei, nun liegt es an uns, die Sicht der Welt auf das Alter zu verändern.

Nehmen wir wieder als weise Frauen einen wertvollen Platz in der Gesellschaft ein. Lasst uns unsere Weisheit feiern!

crazy sexy wechseljahre

Die Weise in dir entdecken

Ehe wir aber hinausgehen und die Sicht der Welt auf das Alter verändern, dürfen wir unsere eigene Sicht darauf anpassen. Die Welt ändert sich nur, wenn ich mich und meine Sichtweise dauerhaft ändere.

Fakt ist: Kaum eine Frau denkt heute bewusst an die Zeit nach dem Wechsel als eine Zeit der Freude. Kosmetikfirmen, Chirurgen und Medien reden uns mit aller Macht ein, dass Jugend das einzig Wahre ist.

Wenn wir dem Glauben schenken, beginnt der Wettlauf mit der Zeit.

Die Frage ist: Wollen wir das als Kollektiv mitmachen? Wir, die Babyboomer der 60er Jahre des vorigen Jahrhunderts? Wollen wir uns diesem Jugendwahn unterwerfen? Oder ist es Zeit, dass wir unseren Körper lieben, egal, wie er aussieht? (Weil wir wissen, dass das Herz mehr zählt.)

Nehmen wir die Rolle der weisen Frau an und wollen wir den jungen Frauen ein Vorbild sein? Ihnen vorleben, wie würdevoll wir das Alter genießen? Und ihnen dadurch die Angst davor nehmen?

Lies hierzu auch „Träumst Du noch oder lebst Du schon? Das neue Manifest für Königinnen.“

Für mich begann es schon einige Zeit vor den Wechseljahren. Langsam nahm die Spiritualität zu. Mir kam es vor, als teilten sich Biologie und Herz-Spirit sich das Blut eine Zeit lang. Erst setzte die Monatsblutung einen Monat aus, dann zwei, dann drei, dann sechs und dann war Schluss.

Im selben Maß nahm meine Energie zu. Das Blut nährte das Herz, und es begann sich zu öffnen. Genau das war auch die Zeit für mich, wo sich die Sicht auf mich, auf mein SELBST sehr stark zu wandeln begann.

Ich schärfte die Linse meines inneren Beobachters und ging rigoros jedem seiner Hinweise auf alte Muster nach. Heute weiß ich: Die Zeit nach dem Wechsel kann so wertvoll für unsere Entwicklung sein.

Die Energie, die in die monatliche Blutung floss, können wir nun für unsere spirituelle Entwicklung nutzen.

Es liegt einzig an dir, ob du es zulässt.

Frage zur inneren Entscheidung

Jetzt die perfekte Zeit, deine wahre Natur zu entdecken. Aufzuwachen und die eigenen Programme zu erkennen. Und die zu ändern, die nicht zu dir gehören. Diese Erkenntnis brachte mich dazu, mein Leben zu überdenken. Da ich lange Zeit in der Rolle der Mutter von drei Kindern, erst in Partnerschaft dann alleine, verweilt hatte, entdeckte ich während des Wechsels, dass ich mich selber irgendwo auf dem Weg verloren hatte.

Ich begann mir Fragen zu stellen – essentielle Fragen:

  • Wer bin ich ohne die Rollen von Ehefrau, Mutter, Großmutter, Tante?
  • Was schmeckt nur mir richtig gut?
  • Welche Mahlzeiten brauche ich wirklich?
  • Wie gestalte ich einen Tag ohne Pflichten? Nur für mich?
  • Was fange ich mit mir selber an?
  • Wie zeige ich meinem Körper meine Liebe?
  • Welche Form von Bewegung mag mein Körper?
  • Was bedeutet Partnerschaft oder Beziehung für mich?

Ich lade dich ein, diese Fragen für dich zu beantworten. Es ist wichtig, dass du dir nun Zeit gibst, dich selber zu nähren. Dich selber neu kennen zu lernen.

Der Weg, deine innere Weise zu finden, ist individuell. Fragen und Antworten, die du schriftlich für dich findest, helfen dir dabei. Finde sie in Büchern oder im Internet. Beispielsweise hier, im „Festival der Sinne – Club“

Neues willkommen heißen

Der Wechsel dauert ja einige Jahre. Und das ist gut so. Denn so hat deine weise Frau Zeit, sich selber zu gebären. Bei mir waren es vom Zeitpunkt des ersten Ausbleibens der Regel bis zur letzten Regel zwölf Jahre.

Ein guter Zeitraum, eine lange Lebensphase abzuschließen und eine neue zu beginnen.

Auf dem Weg zur Weisen wirst du entdecken, dass du viel auf deinem Lebensweg angesammelt hast. Einiges davon wirst du mitnehmen wollen in dein neues Leben. Anderes lässt du zurück.

Ich habe sehr viel losgelassen. Dinge, aber auch Muster, Glaubenssätze, Ansichten, Menschen. Je mehr ich losließ, desto freier fühlte ich mich. Und mit jedem Stückchen Freiheit gewann ich Spirit – spirituelle Weitsicht – oder aber auch Weisheit dazu. Es war genau diese Zeit, wo ich im Außen immer wieder hörte, dass man mir so gerne zuhören würde. “Ich kann dir ewig zuhören …”

Und diese Zeit ist noch nicht zu Ende.

Letztens lernte ich eine Frau kennen, die hat mit 58 ihr Unternehmen und Haus verkauft, ihr Leben zurückgelassen. Seither „findet sie statt“. An unterschiedlichen Orten der Welt. Sie richtet ihre Wünsche aus und das Universum erfüllt diese. Mal reist sie durch die Welt, mal arbeitet die als Granny-Aupair in Deutschland, genießt als Haussitterin Griechenland oder erntet Weintrauben in Frankreich. Sie beschreibt ihr Sein so:
„Manchmal bin ich so sehr dankbar, dass mir die Tränen kommen. Dankbarkeit ist der Schlüssel. Sie ist so wichtig. Wenn mir vor Dankbarkeit die Rührung kommt, dann weiß ich, dass ich richtig stattfinde. Und egal, was ich mir als nächsten Wirkort für mich wünsche, die Möglichkeit kommt schneller als ich es fertig gedacht habe.“

Meine Loslass-Liste:

  • Alte Gedankenmuster
  • Körperballast
  • Unterschiedlichen Rollen
  • Beziehungen
  • Überflüssige Gegenstände
  • Zeiträuber
  • Erholungskiller
  • Träume, die ich nicht mehr träumen mag

Du siehst schon, du nimmst dein gesamtes Leben unter die Lupe. Im Grunde drehst du jeden Stein in deinem Leben um, betrachtest ihn und entscheidest, ob er zu deinem neuen Leben passt. Nicht umsonst heißt es Wechsel. Die Energie, die du bekommst, wenn du weniger menstruierst, nutzt du für das Loslassen.

Simply The Best

Vielleicht hindert dich ja noch dein Mindset daran, es zu akzeptieren, dass auch in dir die weise Frau steckt. Vielleicht haben aber auch schon dir Menschen gesagt, dass sie dir so gerne zuhören. Und du hast es nicht wahrgenommen oder dich geniert.

Wir Frauen haben in all den Generationen seit Eva schon viel erlebt. Das alles wirkt als Erbe unserer Ahninnen in unseren Genen. Opfer, Selbstaufgabe, Aufopferung, Hilflosigkeit oder mangelnden Selbstliebe können Eigenschaften sein, die wir von unseren Ahninnen übernommen oder uns im Laufe unseres Lebens angeeignet haben.

Sie behindern unser kraftvolles Voranschreiten in unser neues – selbstbestimmtes – Leben. Sei also geduldig mit dir. Gib niemals auf, weiter und weiter an dir zu arbeiten.

Diese innere Weisheit darf sich entwickeln. Besonders wenn du bisher zwischen deinen Pflichten hin- und hergehastet bist. Du darfst dein Herz jetzt bewusst öffnen und die Energie in dich aufnehmen. Und dann lass deine weise Frau durch dein Herz und in Liebe sprechen.

Du darfst dich immer wieder daran erinnern, dass deine innere Uhr nun anders tickt. Und das ist gut so.

Ohne Erfahrung, Weisheit und die Liebe der Alten wären wir immer noch ohne Feuer. 😉

Nutze folgende Liste, um deinem Mindset auf die Schliche zu kommen. Notiere dir deine innere Stimme oder plötzlichen Gefühle, wenn du das Folgende liest.

Was sich für mich verändert hat:

  • Ich brauche keine Tampons mehr in der Tasche und kann immer ans Meer fahren und schwimmen gehen.
  • Wenn mein Herz klopft, lernte ich Atemübungen und Meditationen, die es wieder beruhigen.
  • Und ja, atmen hilft mir auch gegen Schweißausbrüche.
  • Ich habe gelernt, meinen Körper bei seiner Arbeit zu unterstützen. Dafür bietet er mir heilige Gefühle beim Sex.
  • Ich habe auch verinnerlicht, dass Ungeduld einfach nichts bringt. Wenn ich jetzt in der Schlange im Supermarkt stehe, mache ich meine PC-Übungen und lächle über die junge Frau, die nervös am Smartphone tippt. Und dabei ständig auf die Armbanduhr blickt.
  • Auch im Stau bleibe ich – gechillt, wie es jetzt genannt wird. Ich lache mich über den Typen im Porsche kaputt, der sich durch die kleinste Lücke ein Auto weiter nach vorne zwängt. Und genau wie ich zur roten Ampel kommt.
  • Stattdessen drehe ich „Simply the best“ noch lauter auf, lasse das Fenster elegant hinuntergleiten, (damit ich die Lautstärke nervlich aushalte) und hüpfe auf dem Sitz im Takt herum, um die Morgengymnastik nachzuholen.
  • Das Beste ist: Ich achte nicht mehr darauf, was die anderen denken. Wozu sollte ich das auch tun? Denn egal was sie denken, ich bleibe jetzt ich und lebe mein Selbst. Ich habe erkannt, dass ich Eins mit Allem Was Ist bin. Und jeden Tag arbeite ich mit Hingabe daran, diesem göttlichen Teil in mir zum Ausdruck bringe.

Supercalifragilisticexpialigetisch

Es ist diese ganz besondere Geisteshaltung, die Mary Poppins hat. Eine, die wir Frauen jetzt auch annehmen dürfen:

„Supercalifragilisticexpialigetisch. Dieses Wort klingt durch und durch furchtbar, weil synthetisch. Wer es laut genug aufsagt, scheint klug und fast prophetisch, supercalifragilisticexpialigetisch.“ Mary Poppins

Sie ist eine, die sich wahrlich nicht um das kümmert, was andere sagen.

Für sie gelten keine Regeln. Weder Schwerkraft- noch Benimmregeln. Dafür kann sie sich durch Gedankenkraft ihre eigene Welt erschaffen. Sie ist so frei. Und wenn du es wünschst, wenn du es wirklich tief in dir willst, schaffst du es auch:

Dich frei zu fühlen.

Denn dieses Gefühl der Freiheit bringt die Weise als Geschenk mit. Die Frage ist nur: Traust du es dich anzunehmen?

Du fragst dich, was Freiheit ist? Das Leben ist bunt, spritzig und aufregend. Du weißt, dass du nicht mehr auf morgen warten möchtest, denn du fühlst, dass das Leben endlich ist. Darum trinkst du es bis zur Neige.

Wie du zu solch einem Leben kommst?

Ja, du gehst dein Weg – deinen individuellen Weg. Dabei achtest du auf die leuchtenden Kieselsteine, auf die der Mond fällt – denn so erkennst du den Weg zu dir.
Wie du ihn dir gestaltest? Das bleibt dir überlassen.
Wodurch du ihn gestaltest? Durch deine Gedanken.
Eines ist sicher: Du kommst zu Hause an.
So wirst du eine weise Frau SEIN

Es mag dir immer wieder mal gehen wie dem Kaninchen in Alice´Wunderland. Da wehen die Termine herein und du arbeitest sie ab. Doch jetzt hast du gelernt: Es ist wichtig, abzuschalten und die Beine hochzulegen. Egal ob die Fenster geputzt sind oder nicht. Alles ist gleich gültig.

Festival der Sinne Club

Zuerst das Spiel und dann die Arbeit!

Ruft jetzt alles in dir: „Ja! So habe ich mir das Leben vorgestellt, so soll es sein!“
Dann spuckst du mal nicht in die Hände, krempelst dir auch nicht die Ärmel auf. Sondern setzt dich gemütlich mit einem Kaffee in den Garten und überlegst, was das Leben dir ab jetzt servieren darf.

Folgende Fragen haben mich ein Stück weiter gebracht:

  • Wenn ich die Energie der weisen Frau bin, wie möchte ich diese ausdrücken?
  • Wie schaue ich persönlich als weise Frau aus?
  • Wie gestaltet sich mein Leben als weise Frau?
  • Welche Schritte darf ich daher unternehmen, um sie zu SEIN?
  • Welche Programme, nach denen ich funktioniere, sind alt und unbrauchbar geworden?
  • Welcher ist mein erster Schritt?

So entdeckte ich sie – meine innere Weise. Und dann nahm ich den Faden auf …
Auf deinem Weg zur weisen Frau ist dein einziges Wirken, Bewusstsein und Wissen über dich selbst zu erlangen. Und darüber, wie das Universum mit dir als Teil darin wirkt. Denn du hast erkannt: Wir alle sind Teile des Ganzen.

Deine Sicht auf dein Leben ist eine Sache der Perspektive

Du kannst dich dagegen den Wechsel auflehnen. Innerlich und äußerlich den vergangenen Jahren nachtrauern.

Oder gespannt und voller Vorfreude sein auf das, was dir die Welt jetzt zu bieten hat. Mit Freude deine innere Weise willkommen heißen.

Und dann handelst du.

In Liebe,
Deine Eva

PS: Kennst Du das Online-Magazin „Festival der Sinne“ schon? Hier findest Du weiterführende Artikel.

Eva Laspas
Eva Laspas

Eva Laspas prägten neben ihren kaufmännischen Ausbildungen besonders die Ausbildung zur Drogistin, zur Dipl. Montessoripädagogin und zur Dipl. Ernährungsberaterin nach der TCM. So gründete die dreifache Mutter im Jahr 2000 ihre Werbeagentur und Unternehmensgruppe, mit dem Ziel, ganzheitlichen (Lebens)Raum für mehr LebensSinn zu schaffen. laspas.at

Eva Laspas
Eva Laspas

Eva Laspas prägten neben ihren kaufmännischen Ausbildungen besonders die Ausbildung zur Drogistin, zur Dipl. Montessoripädagogin und zur Dipl. Ernährungsberaterin nach der TCM. So gründete die dreifache Mutter im Jahr 2000 ihre Werbeagentur und Unternehmensgruppe, mit dem Ziel, ganzheitlichen (Lebens)Raum für mehr LebensSinn zu schaffen. laspas.at

Alle Aussagen und Empfehlungen in diesem Artikel sind sorgfältig recherchiert und für gesunde Frauen gedacht. Unsere Beiträge bieten jedoch keinen Ersatz für kompetenten medizinischen Rat und es wird keine Haftung übernommen. Auf jeden Fall solltest Du Dich in deinen Wechseljahren regelmäßig mit deinem Gynäkologen besprechen, gegebenenfalls auch mit Endokrinologen und Heilpraktiker.

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Beiträge:
Bücher
Wie aus einer kleinen Idee das große Traumleben wurde

Als ich anfing zu bloggen, hatte ich keinen Schimmer, was daraus einmal erwach(s)en würde. Was Du in diesem Moment mit LEMONDAYS siehst, ist nämlich nur ein winziges Steinchen im großen Fluss. Das Ganze hat viel mehr als „nur“ einen Blog erst ins Rollen und dann ins Fließen gebracht und wohin es mich bis heute geführt hat, erzähle ich Dir hier ganz offen.

Herzensprojekt
Der coole Podcast über die Wechseljahre

„Gibt es eigentlich einen guten Podcast über die Wechseljahre, Gela?“ Ich weiß nicht, wie oft ich das schon gefragt wurde. Seit Herbst 2021 kann ich auf diese Frage endlich mit einem enthusiastischen JAAA antworten.

Teile diesen Beitrag:

Der FÜR Sie Podcast "Crazy Sexy Wechseljahre"

"Frischekick" gefällig?

Hol Dir Dein Begrüßungsgeschenk und stimme Dich perfekt auf Deine spannende Wechsel-
jahreszeit ein.

Glücklich mit Hormonchaos

Melde Dich jetzt kostenlos an und sicher Dir das 10seitige eBook für den besten Start in Deine neue Lebensphase. Inklusive LEMONDAYS-News.
Ja, bitte!
Magische Helfer im Körper

Der magische Helfer im Körper, der Dich sofort entspannt

Es gibt in Deinem Körper einen magischen Helfer, der Dir ad hoc Ruhe und Entspannung schenken kann: Der Vagus-Nerv. Erfahre, was es mit diesem Nerv auf sich hat, welche Funktionen er im Körper erfüllt und wie Du ihn in stressigen Zeiten zum Entspannen nutzen kannst.

Zuckerfrei und leicht leben

Zuckerfrei und leicht leben

Mit „Zuckerfrei“ wird viel geworben, aber was genau bedeutet das? Und wie kann man ohne Zucker überhaupt genießen? Das geht und im Beitrag bekommst Du (auch) einige leckere Rezepte, z.B. für die Weihnachtsbäckerei, plus Tipps, wie Du generell Zucker reduzieren kannst.