Fashion Fasten ohne Verzicht

Fashion Fasten ohne Verzicht – die sexy Seite des Fastens

Gerade in den Wechseljahren, kannst Du Fashion Fasten nutzen, um Dich wieder wohl in Deiner zweiten Haut (= Deiner Kleidung) zu fühlen. Erfahre wie Fashion Fasten funktioniert und warum es nicht nur ein Gewinn für Deinen Kleiderschrank ist.
Inhaltsverzeichnis

Am Aschermittwoch ist alles vorbei. Wirklich ALLES?!

Als rheinische Frohnatur dachte ich lange, dass sich dieser Ausspruch nur auf die närrische Zeit bezieht.

Tatsächlich beginnt am Aschermittwoch traditionell die Fastenzeit. In den 6 Wochen bis Ostersonntag sollte ursprünglich Verzicht in vielen Lebensbereichen geübt werden. Kein fettes Essen, keine Süssigkeiten, kein Sex?! Klingt hart, aber das Ziel des traditionellen Fastens war schon immer, Körper und Geist zu reinigen.

Und ganz so übel klingt die Idee nicht, oder?

Zum Glück ist das Fasten heute nicht mehr an feste Vorgaben gebunden. Jede*r kann Fasten wie er/sie möchte. Der Grundgedanke ist geblieben:
Fasten ist eine mentale und körperliche Pause von ungesunden Lebensmitteln, Gewohnheiten und vom Konsum im Allgemeinen. Willkommen beim FASHION FASTEN!

Was ist Fashion Fasten?!

Fashion Fasten ist ein Begriff, den es bis dato noch nicht gab. Deshalb habe ich ihn erfunden.

Weil es schöner klingt als „Kaufstopp“.

Fashion Fasten bringt auf den Punkt, was für manche nur schwer vorstellbar ist:

Mal eine Weile auf Shopping zu verzichten.

Aber es steckt noch viel mehr dahinter…

Denn die Wirkung ist ganzheitlich – genau wie beim Lebensmittelfasten.

Kaufstopp im Lockdown – und jetzt?!

Erinnerst Du Dich noch an den ersten Lockdown, als die Geschäfte geschlossen waren und wir – ausser Lebensmitteln – nichts kaufen konnten?

Während der lokale Einzelhandel mit Umsatzverlusten kämpfte, explodierte das Onlineshopping-Geschäft.

Das machte mich nachdenklich.

Während sich viele über die fehlende Möglichkeit, Shoppen zu gehen beklagten, fragte ich mich: 

Was, wenn wir die unfreiwillige Shoppingpause einfach als Chance sehen, das eigene Konsumverhalten zu überdenken?

Die Zeit im Lockdown nutzen, um sich den eigenen Kleiderschrank vorzuknöpfen und alles auszusortieren, was nicht mehr passt?

No Match: Mein Körper und meine Kleidung passten einfach nicht mehr zusammen

Ich war schon lange nicht mehr richtig happy mit meiner Kleidung. Alles fühlte sich irgendwie gleich an. Viele Teile fühlten sich nicht stimmig an oder gefielen mir nicht mehr. Aus meinen Lieblingsjeans war ich „rausgewachsen“ und frühere Lieblingsteile mochte ich nicht mehr tragen. Im Kleiderschrank gab es eine Menge an Kleidungsstücken für „besondere“ Anlässe und sogar Teile mit Etiketten, die ich noch nie getragen hatte.

Ich wusste schon lange, dass ich mich irgendwann damit auseinandersetzen musste, hatte es aber lange vor mir hergeschoben.

Hinzu kam, dass sich mein Körper verändert hatte. Während ich früher stilsicher war, fühlte ich mich zunehmend unsicher bei der Kleiderwahl.

Und dann – mitten im Lockdown – wurde mir klar, dass ich mitten in den Wechseljahren steckte!

Zeit für einen Neuanfang – im Innen und Aussen.

Anstatt mich zu stressen, dass ich nichts kaufen konnte, beschloss ich, die Situation als Chance zu sehen und meine Garderobe neu entdecken.

Ich wollte ein Style-Update um mich endlich wieder wohl in meinem Körper und meiner Kleidung zu fühlen.

Fashion Fasten war geboren!

Erstes Etappenziel: KAUFSTOPP.

Das hiess: Nichts Neues shoppen, bis ich DEN Stil gefunden hatte, der zu meinem neuen Lebensabschnitt passte. Ich wollte eine Garderobe, die stilvoll und unkompliziert ist.

Es folgten mehrere Minimalismus-Challenges: Ich sortierte aus mit der Hörbuchversion von Mari Kondo – nicht nur im Kleiderschrank.

Es folgten viele Fahrten zu Spendenstellen, sofern sie geöffnet waren. Einige Teile verschenkte ich über Second-Hand-Portale.

Nach und nach entstand mehr mehr Raum – im Kopf und im Kleiderschrank.

Mein Fashion-Fasten Effekt: Ruhe und Klarheit

Dann passierte etwas, mit dem ich nicht gerechnet hatte: Je leerer mein Kleiderschrank wurde, umso mehr genoss ich es, den neuen Raum NICHT sofort mit neuen Teilen zu füllen!

Ich erklärte mir das so: Der bewusste „Verzicht“ auf neue Kleidung, auf Shoppen und auf Konsum wie wir ihn gewohnt sind, sorgt für einen Zustand der Ruhe und Klarheit.

Dieses Gefühl erleben wir nicht, wenn wir uns immer wieder mit neuen Konsumgütern / Kleidern umgeben und Lücken sofort wieder stopfen.

Du ahnst es schon: Beim Fashion Fasten geht es nicht um Verzicht oder Entbehrungen. Vielmehr geht es darum, Dir selbst eine bewusste Pause zu schenken und Raum zu schaffen für neue Möglichkeiten.

Klarheit zu finden im Kopf – und im Kleiderschrank. Genau wie beim traditionellen Fasten.

Leer und sauber: Erstmal muss alles raus

Der Fastenprozess beginnt traditionell mit einem Einlauf. Klingt nicht sexy, ist aber essenziell.

Dasselbe gilt für den Kleiderschrank: Nachdem ich meine Kleidung stark reduziert hatte, leerte ich meinen Kleiderschrank komplett, wusch ihn aus und sortierte alles neu: Nach Farben, Jahreszeit, Kleidungsstücken, immer nach dem Motto:

Jedes Teil hat seinen Platz. Am Ende hatte ich endlich, wonach ich mich schon lange gesehnt hatte: Einen übersichtlichen Kleiderschrank und Ordnung.

Übersicht und Ordnung – jetzt darf Neues kommen

Genau wie beim klassischen Fasten endet das Fashion-Fasten mit dem Fastenbrechen.

Das bedeutet, dass gezielt neue Teile hinzukommen.

Meinen Stil hatte ich bis dato noch nicht neu definiert, aber ich war kurz davor. Während meiner Fashion-Fastenzeit entdeckte ich die Capsule Wardrobe.

Ein nachhaltiges und stilvolles Garderoben-Konzept, das aus einer variablen Anzahl an Kleidungsstücken besteht, die sich maximal kombinieren lassen.

Das war mein Ziel.

Ich fand heraus, welche Kleidungsstücke zu mir und meinem neuen Körpergefühl passten, welche Farben mir heute stehen und welche Wohlfühlteile noch fehlten. Im Gegensatz zu früher ergänzte ich meine Kapselgarderobe gezielt mit nachhaltigen Teilen oder Second Hand.

So entstand meine neue Garderobe, die ich liebevoll meine Style-Essenz nenne: Ich fühle mich wohl in jedem Teil, kombiniere meine Outfits mit Leichtigkeit und ich habe endlich meinen Stil gefunden, der zu mir und meinem neuen Lebensabschnitt passt. 

Wenn Du wissen möchtest, wie meine Style-Essenz aussieht, schau mal hier auf Instagram.

Mein Fashion Fasten Fazit

Heute sehe ich diesen Weg als echtes Geschenk. Ohne den Kaufstopp im Lockdown, die Unzufriedenheit mit meinem Körper und Kleiderschrankchaos, würde ich wohl heute noch vor meinem Kleiderschrank stehen und den Wald vor lauter Bäumen / Kleidern nicht sehen.

Ich bin sehr dankbar, dass ich damals beschlossen habe, nicht dem äußeren Konsumimpuls zu folgen, sondern meinen eigenen Weg zu gehen. 

Wenn Du 2023 einen bewussten Umgang mit Deiner Kleidung finden möchtest, Deinen Style aufs nächste Level bringen und endlich (wieder) sichtbar werden möchtest, dann habe ich hier noch einen Tipps für Dich: Finde Dein Jahresmotto für den Kleiderschrank – und Deinen Style!

Fashion & Fasten im Vergleich


Weil es so viele Gemeinsamkeiten zwischen Fashion-Fasten und Gesundheits-Fasten gibt, habe ich eine Fasten-Expertin ins Boot geholt:

Im Podcast FASTENSTORIES spreche ich mit Fastencoach Carina Teutenberg über die Wirkung vom Fashion – und Lebensmittel-Fasten.

Carina bietet einzigartige Fastenretreats zu unterschiedlichen Schwerpunkten an. Im Podcast beleuchten wir die Schnittmengen und stellen fest: Konsum-Pausen sind wichtig – für mehr Klarheit im Kopf, Kleiderschrank und für unser Leben.

Hier geht’s zum Podcast Interview mit Carina.

Das beste kommt zum Schluss:

Passend zum Beginn der Fastenzeit habe ich Carina zum exklusiven Interview bei Lemondays eingeladen. Am Montag, 20. Februar 2023 um 14:30 h spreche ich mit Carina über Fashion, Fasten und die Folgen.

Schalte Dich gern in der Facebook-Gruppe Wechseljahre – von der Rebellin zur Königin live mit dazu, stell Deine Fragen im Chat und freu Dich auf tolle neue Erkenntnisse und Fastenmotivation.

Hier erfährst Du auch, für welche Art von Fasten ich mich für die Fastenzeit 2023 entschieden habe. 

Meine Fashion Fasten Tipps für Dich

Wenn Du das Gefühl hast, nicht ganz happy mit Deiner Garderobe zu sein oder Dich nicht mehr wohl in Deiner Kleidung fühlst:

Probier Fashion Fasten:

  • Gib nicht gleich dem ersten Kaufimpuls nach und erinnere Dich an den 180 Grad-Blick in den Kleiderschrank:
  • Drück einfach mal auf Reset im Kleiderschrank und nutze das Fashion-Fasten, um Dir Gedanken über Deine aktuellen Kleiderwünsche und Deinen Stil zu machen

JETZT BIST DU DRAN: 

Hast Du schon mal Fashion-gefastet oder andere Fastenerlebnisse? Teile gern Deine Erfahrungen unten in den Kommentaren.

Sehen wir uns am Montag in der Facebook-Gruppe?

Ich freue mich auf unsere gemeinsame Reise im Lemondays Universum und darüber hinaus. 

Wenn Du Fragen hast, schreib mir gerne eine Mail an info@violahaderlein.de

Deine Viola 

P.S. Lass es 2023 leicht sein!

Foto: Viola Haderlein

Alle Aussagen und Empfehlungen in diesem Artikel sind sorgfältig recherchiert und für gesunde Frauen gedacht. Unsere Beiträge bieten jedoch keinen Ersatz für kompetenten medizinischen Rat und es wird keine Haftung übernommen. Auf jeden Fall solltest Du Dich in deinen Wechseljahren regelmäßig mit deinem Gynäkologen besprechen, gegebenenfalls auch mit Endokrinologen und Heilpraktiker.

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Beiträge:
Saisonwechsel
Kleiderschrank
5 Tipps für Deinen Saisonwechsel im Kleiderschrank

Warum Du nicht gleich neue Kleidung shoppen musst, nur weil Frühling ist: 5 Schritte zu Deiner Frühjahrsgarderobe mit Stil. So stellst Du schrittweise Deine Garderobe um und verabschiedest Dich ganz bewusst von jedem Winterteil.

Teile diesen Beitrag:

LEMONDAYS MENORADIO
Der Podcast für Frauen ab 40

"Frischekick" gefällig?

Hol Dir Dein Begüßungsgeschenk
und stimme Dich perfekt auf Deine spannende Wechseljahreszeit ein.

Wechseljahre Magie

Die wahre Magie entsteht immer dann, wenn Frauen sich die Hand reichen und ihre Erfahrungen teilen. Melde dich an und erhalte das LEMONDAYS Magazin mit den besten Tipps unserer Redakteurinnen.
Ja, bitte!
Rituale für die Wechseljahre

Rituale für die Wechseljahre: Magische Tipps für den Wechsel

Rituale für die Wechseljahre – magisch! Sie können Dir Kraft und Zuversicht schenken. Und Du kannst dabei rufen, was Du Dir wünschst, für Deine nächste Lebensphase. Wechsle in Würde und begrüße die reife Frau, die Du nun geworden bist mit einem Ritual.

gesunde Bewegung

Gesünder Leben mit Bewegung: Ein praktischer Wegweiser für Dich

Bewegung tut Deinem Körper gut – in jedem Alter. Du kannst mit Bewegung das Risiko chronischer Krankheiten reduzieren und Deine Lebensqualität steigern. Wir zeigen Dir Wege, wie Du Bewegung in Deinen Alltag integrieren kannst und geben Tipps, wie Du lokale Bewegungsangebote findest.

Bist du schon dabei?

Der LEMONDAYS Club wurde von Frauen ab 40 für Frauen ab 40 geschaffen. Du bist neugierig und an den unterschiedlichsten Lebensthemen interessiert? Finde Verbundenheit und Freundschaften in einer Community, die deine Leidenschaft für Gesundheit und Wohlbefinden teilt und entdecke den kraftvollen Spirit eines Frauenzirkels.