Entdecke Dein Ikigai: Wie Du Deine Bestimmung findest

In diesem Artikel erfährst Du, wo Ikigai herkommt und was der Begriff bedeutet, welche Fragen Du Dir stellen kannst, um Deinen Ikigai zu finden und warum das so wichtig ist.
Inhaltsverzeichnis

Dein Ikigai ist der Sinn, der Dir in Deinem Leben Halt gibt. Es ist der Grund, weshalb Du morgens aufstehst und weitermachst. Es ist das, was Dich erfüllt und glücklich macht.

Doch oft suchen wir vergeblich nach diesem Sinn. Wir fokussieren uns auf die Dinge, die wir erreichen wollen, anstatt darauf, was uns tatsächlich glücklich macht. Und so verlieren wir uns immer mehr in unserem Alltagstrott und vergessen dabei, worauf es wirklich ankommt.

Dein Ikigai hingegen ist etwas ganz Besonderes. Es ist einzigartig und geht über alles andere in Deinem Leben hinaus. Es ist die Essenz Deiner Existenz – der Grund für Dein Sein.

Was ist Ikigai?

Ikigai ist ein japanisches Wort, das bedeutet „das, was Dich lebendig hält“. Es ist die Art und Weise, wie Du Dein Leben fühlst, wenn Du es lebst. Es ist das Bedürfnis, das Dich antreibt und Dir sagt, dass alles in Ordnung ist und dass Du genau da bist, wo Du sein solltest.

Jeder Mensch hat ein Ikigai – egal ob jung oder alt, reich oder arm. Es gibt keine Voraussetzungen für die Entdeckung Deines Ikigai.

Doch die Entdeckung Deines Ikigai wird Dir helfen, Dich selbst besser zu verstehen und Deinem Leben einen Sinn zu geben. Sie wird Dir helfen, Deine Ziele zu erreichen und glücklicher zu sein.

Die vier Komponenten des IKIGAI-Konzepts

Das IKIGAI-Konzept besteht aus vier Komponenten, die alle miteinander verbunden sind. Diese Komponenten helfen Dir dabei, Deine Bestimmung zu finden und wirklich Dein Leben zu leben.

Was liebst Du?

Die erste Komponente heißt „Was Du liebst“. Dieser Aspekt des Konzepts befasst sich damit, was Dich motiviert und wofür Du brennst. Es geht darum herauszufinden, was Deine Leidenschaft ist und welche Interessen Du hast.

Was machst Du so richtig gern? Womit könntest Du Dich stundenlang beschäftigen, ohne, dass Dir langweilig wird? Wobei vergisst Du die Zeit?

Was Du gut kannst

Die zweite Komponente ist „Was Du gut kannst“. Hier geht es um die Fähigkeiten und Talente, die Du besitzt. Um hier ein Gefühl für die eigenen Stärken zu bekommen, kann es hilfreich sein, Dir Rückmeldung von anderen Menschen einzuholen.

Was sind Deine Stärken? Was kannst Du richtig gut? Schreib auf, was Du selbst dazu denkst und befrage auch Menschen, die Dich gut kennen oder mit denen Du zusammenarbeitest.

Was Dich erfüllt

Die dritte Komponente ist „Was Dich erfüllt“. Unter diesem Punkt geht es um den Sinn des Lebens, den wir doch alle irgendwie suchen, wenn wir ganz ehrlich sind.

Was gibt Dir persönlich ein Gefühl der Erfüllung? Woran würdest Du echt gern arbeiten? Wo würdest Du Dich gern einbringen?

Was die Welt braucht

Die vierte Komponente ist „Was die Welt braucht“. Hier geht es darum herauszufinden, welchen Beitrag man der Welt leistet und wie man etwas Positives in der Welt bewirken kann.

Möchtest Du etwas Gutes in Deiner Gemeinschaft tun? Etwas für die Umwelt tun? Oder vielleicht einfach nur anderen Menschen helfen?

Indem wir uns mit den vier Komponenten des IKIGAI-Konzepts beschäftigen, können wir uns selbst besser verstehen und unserem Leben mehr Bedeutung geben.

Wenn wir unsere Interessen und Talente erkennen, unseren Beitrag anerkennen und uns auf den Weg machen, unser Potenzial zu entfalten, können wir unser Ikigai finden – unsere Bestimmung im Leben!

Warum solltest Du Dein Ikigai finden?

Wenn Du Dein Ikigai findest, wirst Du das Gefühl haben, dass Dein Leben mehr Sinn hat. Du wirst spüren, was Dir eine Richtung für Dein Leben gibt.

Es ist eine Art innerer Kompass, mit dem Du Dein Leben in die richtige Richtung lenken kannst. Dieser innere Kompass wird Dir helfen, Entscheidungen zu treffen und auf dem Weg zu bleiben, um das Leben zu leben, das Du wirklich willst.

Dein Ikigai kann auch als Inspiration und Motivation dienen. Wenn Du weißt, was Deine Bestimmung ist, kannst Du jeden Tag neue Dinge ausprobieren, lernen und neue Ziele erreichen. Dein Ikigai bietet Dir sowohl Orientierung als auch Inspiration.

Du hast einen Grund, etwas zu tun und bist motiviert, es zu schaffen.

Auch der Umgang mit anderen Menschen wird von Deinem Ikigai beeinflusst. Es hilft Dir dabei, authentisch zu sein und Dich auf eine positive Weise mit den Menschen um Dich herum zu verbinden. Indem Du Deinen inneren Kompass nutzt, kannst Du mehr Freude in alles stecken und so andere inspirieren.

Daher ist es wichtig, dass Du verstehst, was Deine Bestimmung ist und wie sie sich im täglichen Leben manifestiert.

Erkenne die Bedeutung eines erfüllten Lebens und werde zu dem besten Version von Dir selbst.

Finde eine Balance zwischen Deinen persönlichen Zielen, finanzieller Unabhängigkeit und einer sinnvollen Arbeit.

Wie kannst Du Dein Ikigai identifizieren?

  1. Finde heraus, was Dich glücklich macht.
  2. Reflektiere über Deine Stärken, Talente und Interessen.
  3. Mach Dinge, die Dich inspirieren oder begeistern.
  4. Verbinde Gefühle mit dem, was Du tust und überprüfe regelmäßig was sich für Dich richtig anfühlt.

Wie kannst Du Dein Ikigai leben?

Suche nach Gelegenheiten um neue Ideen umzusetzen oder neue Wege auszuprobieren und nutze Deine Ressourcen effektiv (Zeit, Geld etc.), um etwas Sinnvolles zu tun.

Falls Du Dich intensiver mit dem Thema „Ikigai“ beschäftigen möchtest, schau Dir doch das Buch von Taro Inami dazu an.

Fazit

Um herauszufinden, was Dein Ikigai ist, musst Du Dich also zunächst einmal fragen: Was mache ich gerne? Was bringt mir Freude? Worin bin ich gut? Worauf konzentriere ich mich lieber als auf alles andere? Was macht mein Herz glücklich?

Wenn Du diese Fragen bewusst anschaust, wirst Du bald auf Dein Ikigai stoßen.

Es ist das Thema oder die Sache, die Dir am Herzen liegt und für die Du alles geben würdest. Wobei Du Dich frei fühlst und bei der alles einfach perfekt passt!

Wenn Du dann weißt, was Dein Ikigai ist, kannst Du beginnen, es zu leben! Ich wünsche Dir viel Spaß dabei. Auf ein rundum erfülltes Leben!

Alle Aussagen und Empfehlungen in diesem Artikel sind sorgfältig recherchiert und für gesunde Frauen gedacht. Unsere Beiträge bieten jedoch keinen Ersatz für kompetenten medizinischen Rat und es wird keine Haftung übernommen. Auf jeden Fall solltest Du Dich in deinen Wechseljahren regelmäßig mit deinem Gynäkologen besprechen, gegebenenfalls auch mit Endokrinologen und Heilpraktiker.

1 Gedanke zu „Entdecke Dein Ikigai: Wie Du Deine Bestimmung findest“

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Beiträge:
Die 7 Must-Haves für Kreative
Herzensprojekt
Die 7 Must-Haves für Kreative

Bist Du auch nur ein halber Mensch, wenn Du nicht ständig schreibst, zeichnest, fotografierst, gestaltest oder kreierst? Dann wohnt in Dir wohl auch eine Künstlerseele.

Herzensprojekt
Die beste Zeit für Deine Bucketlist? Jetzt. So geht´s.

Was wolltest Du schon immer machen, aber…? Genau diese Dinge sind es, die wir unbedingt in die Tag umsetzen sollten. Dafür gibt es die Bucketlist. Was das ist und wie’s funktioniert erfährst Du in diesem Beitrag.

Teile diesen Beitrag:

Der FÜR Sie Podcast "Crazy Sexy Wechseljahre"

"Frischekick" gefällig?

Hol Dir Dein Begüßungsgeschenk
und stimme Dich perfekt auf Deine spannende Wechseljahreszeit ein.

Wechseljahre Magie

Die wahre Magie entsteht immer dann, wenn Frauen sich die Hand reichen und ihre Erfahrungen teilen. Melde dich an und erhalte das LEMONDAYS Magazin mit den besten Tipps unserer Redakteurinnen.
Ja, bitte!
Du bist nicht allein

Wir sehen was, was Du nicht siehst

Die Wechseljahre präsentieren sich bunt, fröhlich und jung. Alles easy also? Oder gibt es auch Tage, an denen wir uns hoffnungslos fühlen und uns selbst nicht ertragen? Wir von LEMONDAYS stehen Dir zur Seite: Denn wir sehen was, was Du an manchen Tagen nicht sehen kannst.