Träume leben blogparade

47 Gründe, warum Du Deine Träume beschützen solltest

Die diesjährige Blogparade „Träumst Du noch Dein Leben oder lebst Du schon Deinen Traum“ ist beendet. Bloggerinnen und Podcasterinnen aus verschiedensten Bereichen haben spontan mitgemacht und ihre Gedanken über das Träumen und das Traumleben mit uns geteilt. Das dieses Thema nicht nur mich beschäftigt, war mir schon klar. Aber dass es – ganz ohne Werbung - so einschlägt, hatte ich nicht erwartet. 47 starke Frauen haben teilgenommen. 47 Frauen, die etwas zu sagen haben. 47 Frauen, die bloggen oder podcasten, um andere Menschen zu erreichen. Um zu berühren, um zu bewegen und um zu helfen. Ich fühle mich geehrt, dass Ihr alle meiner Einladung gefolgt seid. Danke von Herzen.

Ein kleiner Auszug aus meinen verträumten Gedanken

Vor einigen Tagen habe ich einen Film gesehen, aus dem mich ein Satz nicht mehr loslässt. Der Hauptdarsteller ist ein liebender Vater (Will Smith), der finanziell gerade ums Überleben kämpft. Er sagt zu seinem kleinen Sohn:

„Du musst Deine Träume beschützen!“

Was er dem Kind dann erklärt, hier leicht abgewandelt für Dich: Wir sind Meister darin, uns selbst unsere Träume auszureden. Nicht nur uns selbst, auch den Anderen. Meist merken wir es nicht einmal.

Echt jetzt? Das willst Du machen? Würde mich gar nicht reizen.

Kann man damit überhaupt Geld verdienen?

Und Du glaubst wirklich, dass Du das schaffst?

Das haben aber schon viele vor Dir versucht!

Kommt Dir der eine oder andere Spruch bekannt vor? Welche Killeraussagen hast Du noch im Ohr? Meist sind es nämlich zuerst andere Menschen, die uns unsere Träume kaputtreden. Bewusst oder unbewusst, mit guter oder böser Absicht.

Mit zunehmendem Alter – ich bin jetzt 51 – schleichen sich zusätzliche Gedanken und unbedachte Sätze in unser Leben, die uns leider zusätzlich ausbremsen.

In Deinem Alter willst Du das Risiko noch eingehen?

Bist Du dafür nicht schon zu alt?

Wie viele Jahre dauert das, bis Du Dir diesen Wunsch erfüllen kannst?

Lohnt sich das überhaupt noch?

Doch sollte nicht gerade das Argument der verbleibenden Lebenszeit eigentlich eher beflügeln, als uns auszubremsen?

Ja, es ist wahr: Menschen stehlen Träume.

Deshalb findest Du hier 47 Gründe, warum Du Deine Träume unbedingt beschützen solltest

Die Resonanz auf die Blogparade „Träumst Du noch Dein Leben oder lebst Du schon Deinen Traum“ hat sich herumgesprochen wie ein New York Cheesecake Geheimrezept.

Worüber geschrieben wurde?

  • Es wurde definiert, was Träume eigentlich sind und welche Arten von Träumen es gibt. Es wurde darüber philosophiert, welche Träume mit einem Lächeln abgelegt, welche bewusst ignoriert werden dürfen und welche behütet, gehegt und gepflegt werden sollten.
  • Es wurde von eigenen Erfahrungen berichtet: von dem Gefühl, wenn ein großer Traum wahr wird, aber auch wie es ist, wenn Träume wie Seifenblasen zerplatzen.
  • Es wurde die Frage aufgeworfen, welche Träume uns guttun und ob wir überhaupt unsere eigenen Träume träumen oder ob wir auch beim Träumen in die Copy-Paste-Falle tappen.
  • Es wurde gefragt, ob Ziele besser sind als Träume, ob Träume doch nur Schäume sind, ob es ein Happy End um jeden Preis geben muss und natürlich wurden tonnenweise tolle Tipps gesammelt, wie wir unsere eigenen Träume wirklich finden können. Und noch vieles mehr…

Spannende Fragen. Spannende Antworten.

Für mich persönlich, gehören Träume zu den größten Schätzen, die wir haben. Beschützen wir sie. Mit ganzer Kraft.

Und nun wünsche ich Dir eine gute Zeit beim Lesen.

Auf unsere Träume,

Deine Gela

Alle Beiträge der Blogparade „Träumst Du noch Dein Leben oder lebst Du schon Deinen Traum?“ in der Reihenfolge der Veröffentlichung:

  1. Claudia Münster „Lebensträume: Freiheit über Erfolg“
    https://claudiamuenster.de/lebenstraeume-freiheit-ueber-erfolg/
    Claudia hat unseren Blogparadenball eröffnet. Ihr Beitrag ist eine Podcast Episode, bei der etwas ganz anderes herausgekommen ist, als sie erwartet hatte. Und es geht um’s Große Ganze: den POTUS Joe Biden, den Ex POTUS Trump, Chrissy Tigen, Twitter, ihre eigenen Lebensträume, Reese Witherspoon, Oprah Winfrey, TED Talks. Und es geht um die Freiheit.
  2. Irene Fellner „Möchtest du deine eigenen Träume leben oder bist du zufrieden damit, das Leben zu führen, das andere für dich bestimmen?“
    https://www.soulsisters.at/blog/moechtest-du-deine-eigenen-traeume-leben-oder-bist-du-zufrieden-damit-das-leben-zu-fuehren-das-andere-fuer-dich-bestimmen/
    Was macht frau, wenn frau eigentlich gar nicht recht weiß, was die eigenen Träume sind? Wenn sie sich schon so lange und so weit von sich und ihren eigentlichen Wünschen entfernt hat, dass sie zwar weiß, dass es so nicht mehr weitergehen kann, aber keine Ahnung hat, was sie sich für ihr Leben eigentlich wirklich wünscht?
  3. Ursula Gaisa „Träumst Du noch oder lebst Du schon?“
    https://immerschick.de/2021/09/22/traeumst-du-noch-oder-lebst-du-schon/
    In Ursulas Beitrag geht es darum, dass wir vielleicht unseren Traum schon leben und es vielleicht nur nicht merken. Dass jeder Tag eine neue Chance birgt. Wie wichtig es ist, „seine“ Werte zu finden. Und letztendlich um Zufriedenheit.
  4. Heike Metzmeier-Specht „Was ist es, was du wirklich, wirklich willst?“
    https://picus-communications.de/was-ist-es-was-du-wirklich-wirklich-willst
    Kinderträume, Tagträume, Alpträume, Reiseträume. Die Vielfalt kann schon sehr verwirrend sein. Woher weiß ich, auf welchen meiner Träume ich mich verlassen kann? Was sagen mir meine Träume darüber, was ich wirklich vom Leben will? Dieser Frage geht Heike in ihrem Beitrag, hautnah am eigenen Beispiel und mit vielen Tipps wie es am Ende auch für Dich funktionieren kann, liebe Leserin.
  5. Iris Wangermann „Ich bin zu alt, um neu durchzustarte. Ein S****Argument, um deinen Träumen nicht zu folgen“
    https://peace-with-your-past.de/ich-bin-zu-alt-um-neu-durchzustarten-ein-s-argument-um-deinen-traeumen-nicht-zu-folgen/
    In diesem Blogartikel geht Iris einem Mind-Fu** ihrer Klientinnen nach, der da lautet: Ich bin zu alt, um mit 45+ noch einmal neu durchzustarten. Ich schreibe über die Gründe für den Neustart mit 45, stelle die Frage, warum um alles in der Welt Frauen in diesem Alter denken, dass sie keine Chance mehr haben und gibt Dir ihre besten Tipps und Empfehlungen.
  6. Heike Franz „Raumschiff WECHSELJAHRE – die aufregende Reise zu unseren Träumen“
    https://www.dr-heike-franz.com/raumschiff-wechseljahre-die-aufregende-reise-zu-unseren-traeumen/
    Ja, wir wollen hoch hinaus und unsere Träume leben, weiß Heike. Aber dann komme sie, ist Spielverderberin und holt uns erst mal aus den höheren Sphären auf den Boden der Tatsachen zurück. Stelle Dir vor, die Ankunft in der neuen, wunderbaren Welt steht kurz bevor. Endlich liegt die beschwerliche Reise hinter Dir. Die Spannung steigt, Du freust Dich auf das, was Dich erwartet. Wo Du Dich Dein ganzes Erwachsenenleben drauf gefreut hast. Und dann spielt Dein Körper nicht mehr mit. Also besser schon vorher die Reisevorbereitungen treffen und die Wechseljahre dazu nutzen, um Körper und Geist auf „strange new worlds“ vorzubereiten. Und dann das Leben, dass Du Dir erträumt hast, genießen.
  7. Verena Schmalz „Mein Leben muss nur mir gefallen“
    https://www.verenaschmalz.com/blog/mindset/traeume-leben
  8. Clara Wildenrath „Lebst du das Leben, das du leben willst?“
    https://wechselleben.de/inspiration/lebst-du-das-leben-das-du-leben-willst/
    Claras Gedanken fingen sofort an zu sprudeln… Die Wechseljahre sind ja für viele Frauen ein Anlass, das eigene Leben noch einmal zu überdenken – auch für sie selbst: Passt ihr Leben überhaupt noch zu ihr? Was macht sie glücklich, was will sie auf keinen Fall mehr? Unsere Träume können uns helfen, das herauszufinden.
  9. Inge Schumacher „Tun was Du liebst: Ein Traum?“
    https://blogphysioenergie.wordpress.com/2021/09/28/tun-was-du-liebst-ein-traum/
    Ist es ein unerfüllbarer Traum, das zu tun, was wie lieben? Nein!!! Inge lebt teilweise von dem, was sie liebe – und der Anteil wächst ständig. Sie glaubt, wir brauchen nur etwas mehr Kreativität und Mut, Neues auszuprobieren.
  10. Nicky Kellner „Träume verwirklichen leicht gemacht“
    https://genico-online.de/traeume-verwirklichen-leicht-gemacht/
    Unsere Träume zu verwirklichen gelingt uns nicht immer, aber was hält uns davon ab? Zwei Gründe dafür schaut Nicky sich in dem Artikel „Träume verwirklichen – leicht gemacht“ an: Es ist Zeit, dass wir uns um unsere Träume kümmern und sie nicht immer auf „später“ verschieben. Sie arbeitet täglich an ihren Träumen und möchte euch mit diesem Artikel inspirieren, es auch zu tun!
  11. Anja Legero „Jetzt erst recht.“
    https://anjalegero.com/traeumeverwirklichen/
    Träume sind eines von Anjas Lieblingsthemen. Ihr Artikel heißt „Jetzt erst recht“ – Verwirkliche deine Träume – auch bei Widerständen. Warum bekommen wir oft Widerstand von außen, wenn wir unsere Träume verwirklichen wollen? Und wie können wir dem begegnen? „Muss“ man überhaupt alle Träume verwirklichen? Kann man das Verwirklichen der Träume trainieren? Anja ist während des Schreibens selber wieder ins Träumen gekommen…
  12. Ann-Katrin Kossendey-Koch „Träume“
    https://gesundheitneuerleben.com/podcast/
    In der Podcastfolge „Die Kraft der Träume“ erzählen die „2 Apothekerinnen für alle Fälle“ von ihren Träumen und wie sie viele schon haben wahr werden lassen. So wie die beiden bekannt sind- mit Humor, Charme und Wissen
  13. Petra Orzech „Lebst du deinen Traum?“
    https://open.spotify.com/show/5v6PS4BQcRgfWldCCanrmd
    Lebst du deinen Traum? Diese Frage stellen sich viele Frauen – spätestens wenn sie 50plus sind. Uns wird die Endlichkeit des Lebens bewusst. Wir wollen unsere Zeit sinnvoll nutzen, sodass wir am Ende unserer Tage sagen, dass wir ein erfülltes Leben hatten. Dazu teilt Petra in ihrem Podcast MENO COOL ein paar inspirierende Gedanken, die aber nicht von ihr sind, sondern vom einem brasilianischen Schriftsteller. Er hat sie kurz vor seinem Tod verfasst und betitelt mit: „Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte.“
  14. Korina Dielschneider „Ich habe keinen Traum“
    https://dielschneider.de/ich-habe-keinen-traum/
    Korina setzt sich kritisch damit auseinander, dass wir einen Lebenstraum haben „müssen“ und stellt fest, dass es Menschen gibt, die diesen Traum nicht haben. Ihre These: Es braucht nicht unbedingt einen Traum, um ein glückliches, erfülltes Leben zu führen. Auch wenn es manchmal schön wäre, diesen Traum zu haben.
  15. Sandra Weber „Träumst du noch oder lebst du schon?“
    https://www.innerpeacequeen.ch/podcast/traeumst-du-noch-oder-lebst-du-schon/
    Sandra hat sich für diese Podcastfolge sehr von aktuellen persönlichen Prozessen leiten lassen, was sie in eine etwas andere Richtung verschlagen hat, als ursprünglich geplant war. Und gerade deshalb ist ihre Episode „Träumst du noch oder lebst du schon?“ besonders authentisch und tief geworden.
  16. Hildegard Aman-Habacht „Dieses Abenteuer bin ICH“
    https://www.meine-wechseljahre.com/dieses-abenteuer-bin-ich/
    Träume sind die Nahrung des Lebens. Träume machen unser Leben spannend, aufregend, Träume bescheren uns Euphorie, Erregung, Vergnügen, Glück, Dynamik, Lust, Begeisterung und Faszination…. Zu träumen kann zu einem Abenteuer werden und dieses sollte keine einzige Frau versäumen, sagt Hildegard.
  17. Alexandra Cordes-Guth „Lebensträume – so kannst du sie verwirklichen“
    https://alexandracordes-guth.de/lebenstraeume-so-kannst-du-sie-verwirklichen/
    In Alexandras Lebensträumen geht es um zwei Ebenen: Die materiellen Lebensträume und die auf der Seelenebene. Sie ist aus eigener Erfahrung überzeugt, dass die materiellen Träume uns vor allem auf den Weg zur Seelenebene leiten sollen. Dadurch entstehen unglaubliche Transformationsprozesse, die uns in unser größeres Selbst hineinwachsen lassen. Und wie so oft geht es bei Alexandra dabei auch um das wunderbare innere Kind in uns. Der Schlüssel zu einem liebevollen Selbstbewusstsein und einer wunderbaren Freundschaft mit uns selbst.
  18. Sabine Scholze „8 Gründe, aus denen ich Träume und Visionen für extrem überbewertet halte“ https://sabinescholze.net/traeume-und-visionen-sind-voellig-ueberbewertet/
    Erst hat Sabine sich gefragt, wo ihre Träume hin sind. Dann hat sie erschrocken festgestellt, dass sie eine To-Do-Liste auf Füßen ist. Und am Ende hat sie festgestellt, dass sie gerade an Träumen oder Visionen so gar kein Interesse hat, sondern sich bevorzugt im Jetzt aufhält.
  19. Birte Peters „Dein Traumleben? Ist wahrscheinlich unter all dem Kram versteckt“
    https://www.deinwichtig.de/dein-traumleben
    Wenn Du von allem zu viel hast und deswegen nicht dazu kommst, Dein Traumleben zu leben – dann ist Birtes Beitrag für Dich. Dein Traumleben? Ist wahrscheinlich unter all dem Kram versteckt. Unter all dem Unwichtigen in unseren Leben liegt das Wichtige verborgen – unser Traumleben wartet unter all dem Kram, den Terminen und Aufgaben. Lerne loszuwerden und loszulassen und wende dich dem zu, was dir wirklich, wirklich wichtig ist. Lebe dein Traumleben – mit Minimalismus. (Stopp – nicht wegscrollen weil dich dieses M-Wort schreckt. Nenn es anders, aber lies mal rein.) Dein Traum-Leben mit weniger – du wirst es lieben.
  20. Alexandra Loos „I have a Dream!”
    https://www.alexandra-loos.com/2021/10/11/i-have-a-dream/
    Träume sind Schäume!? Wenn Alex diesen Spruch hört, wird ihr kleiner Trotzkopf bockig und will es erst recht wissen. Ohne Träume und Visionen findet keine Veränderung statt. I have a dream…in diesem Beitrag lasse ich euch an meinem Traum teilhaben und freu mich, wenn ich die Welt damit ein wenig besser machen kann.
  21. Maria Klitz “Mama hat Brustkrebs – 2 Jahre nach meiner Diagnose” https://beduerfnisorientiertesfamilienleben.com/2021/10/11/mama-hat-brustkrebs-2-jahre-nach-meiner-diagnose/
    Doch dann war da plötzlich das Leben.
    Es war einfach da. Ohne anzuklopfen. Ohne zu fragen, ob es bleiben darf.
    Maria hatte Krebs. Brustkrebs.
  22. Manuela Bletzer „Traum-Glueck-Zufall-Wirklichkeit“
    https://manuelabletzer.de/traum-glueck-zufall-wirklichkeit/
  23. Andrea Kuschan „Was ist (D)ein Traumleben? Ein glückliches Leben?“
    https://lauffreundin.de/glueckliches-leben/
    Andrea hatte sich so sehr auf diese Blogparade gefreut, fand auch das Thema richtig klasse. Das Schreiben des Beitrags ist ihr allerdings gar nicht so leicht gefallen. Denn sie hat festgestellt: Sie hat gar keine großen Träume. Jetzt frage sie sich: Bin ich anders?
    Andrea hat sich dennoch an den Text gewagt und versucht zu zeigen, warum sie bereits ihr Traumleben führt und glücklich ist.
  24. Christine Ubeda Cruz „Warum das Leben ein Traum ist. IMMER!“
    https://www.frauvommain.de/post/warum-das-leben-ein-traum-ist-immer
    Manchmal sind Lebensereignisse erst mal eher ein Albtraum. Und beinhalten unter Umständen einen Traum, von dem Frau gar nicht wusste, dass sie ihn träumt…
  25. Doro Staub „Träume, damit sich dein Traum verwirklichen kann“
    https://dorostaub.ch/traum-verwirklichen/
    Die Lücke zwischen Deinem großen Traum und Deiner Realität erscheint Dir so gigantisch, dass Du Dir das Träumen gleich abgewöhnt hast? Doro rät: Beginne erst recht zu träumen, am besten aberwitzig frech und größenwahnsinnig, weil sich dadurch Dein Traum viel eher verwirklichen kann.
  26. Anna Breitenöder „Lebenstraum geplatzt: Und die Puzzleteile fielen ineinander“
    https://anna-breitenoeder.de/weisheit/lebenstraum-geplatzt-und-die-puzzleteile-fielen-ineinander/
    Anna sagt: Ihr Lieben, wir sind Soulpreneurinnen. Und jede von uns hat einen Lebenstraum. Egal, ob bewusst oder unbewusst – aber sie hat ihn. Das steht außer Frage. Doch ist unser Lebenstraum geplatzt, wird die Situation ernst. Das stecken wir nicht einfach so weg. Sie glaubt, niemand tut das.
    So war es auch bei Anna. Denn im Oktober 2020 erkannte sie drei Dinge:
    – Ich bin umgeben von Menschen, die mir nicht gut tun.
    – Ich führe ein Business, das ich so nicht führen will.
    – Die Zukunft, die ich mir erträumt habe, wird so nicht stattfinden.
    Uff. Wie dann neun Monate später plötzlich alle Puzzleteile ineinander fielen, davon handelt ihr Artikel.
  27. Yvonne Partes „Wie eine Frage unser komplettes Leben verändert hat“
    https://schenk-dir-vitalitaet.de/wie-eine-frage-unser-komplettes-leben-veraendert-hat/
    Was für ein Thema! Damit haben wir Yvonne mitten ins Herz getroffen – in ihrer aktuellen Situation. Daher ist ihr Beitrag zur Blogparade auch einfach aus ihr herausgeflossen.
  28. Kirsten Frangenberg „Gibt es eine Norm für Träume?“
    https://kirstenfrangenberg.com/gibt-es-eine-norm-fuer-traeume/
    In Kirstens Beitrag geht es um „genormte“ Träume und ihren Weg, ihre eigenen Träume zu entdecken und zu leben (die übrigens ganz wunderbar kunterbunt und sehr quirlig sind, ganz im Gegensatz zu den Norm-Träumen). Sie fragt sich, ob es einen Unterschied zwischen Lebenstraum und Traumleben gibt. Und die Leserinnen erhalten Tipps, wie es gelingt, das Traumleben ins Hier und Heute zu bringen.
  29. Nicole Isermann „Mein Traum vom Leben: Achtsam. Selbst-Bewusst. Authentisch.“
    https://projekttext.com/mein-traum-vom-leben-achtsam-selbst-bewusst-authentisch
    Nicole hat sich in ihrem Beitrag mit ihrem eigenen Traum vom Leben auseinandergesetzt.
  30. Beatrice Krammer „Der Traum, sein eigener Chef zu werden – Nebenberuf als Chance?“
    https://www.leben-im-licht.at/traum-eigener-chef/
    In „Der Traum, sein eigener Chef zu werden – Nebenberuf als Chance?“ gibt es Impulse zu Vorstellung und Realität, was man bedenken bzw. sich fragen sollte und ein wenig über Beatrice´ eigene Geschichte.
  31. Susanne Öhlschläger „Träume – Visionen – Leben“
    https://www.finde-deine-spur.com/traeume-visionen-leben/
  32. Anna Maria Breil „Träume sind zum Leben da – Mein Lebenstraum“
    https://www.annamariabreil.de/traeume-sind-zum-leben-da/
    Anna begann sofort zu denken: Lebe ich meine Träume? Oder träume ich noch? Was sind überhaupt Lebensträume? Habe ich Träume? Woher kommen sie? Und wie sehen sie aus? In ihrem Blogartikel nimmt sie Dich mit, auf die Reise durch ihre Gedanken, zu ihren Erkenntnissen und zu ihren ganz persönlichen Lebensträumen.
  33. Sylvana Kuhl „Der Hof Rabenstein: Vom Kindertraum zur Wirklichkeit“
    https://xn--rabenkruter-r8a.at/rabenstein
    Der eigene kleine Hof ist heutzutage ein ganz großer Traum von vielen Menschen. Für Sylvana war es schon „der eine Traum“, als sie ein kleines Mädchen war. Aus dem alten Traum vom Bauernhof ist ein neuer Traum gewachsen und so ist ihr Blog entstanden.
  34. Kerstin Ostendorp „Mit Seelenpower Lebensträume verwirklichen“
    https://dharamleen.de/seelenpower-lebenstraeume-verwirklichen/
    Die Erfüllung ihrer innersten Wünsche zu leben, ist für Kerstin eine permanente energetische Ausdehnung. Daher beschreibt sie hier diesen Weg über die Eröffnung des heiligen Raumes der Seelenessenz, hinein in eine neue hochschwingende Präsenz und Frequenz weit über den bisherigen Gedanken, Gefühlen, Handlungen. Auch Du kannst alles verändern, wenn du deine Energien auf diese Weise erhebst, sagt sie.
  35. Nicole Borho „Wie ich meinen Lebenssinn und meinen Lebenstraum fand“
    https://nicole-borho.de/lebenssinn-lebenstraum-finden
  36. Anette Schade „Von Träumen und deren Verwirklichung“
    https://anetteschade.de/von-traeumen-und-deren-verwirklichung/
    Anette befindet sich aktuell im Sabbatjahr und lebt ihren Traum. Im Artikel setzt sie sich damit auseinander, was ein Traum für sie ist, aber auch was mit nicht verwirklichten Träumen ist.
  37. Monika Neuwinger „Träumst du noch – oder lebst du schon?“
    https://www.praxis-neuwinger.de/traum-verwirklichen/
    Monika offenbart uns eine persönliche Geschichte: wovon sie geträumt habe und was sie dann umgesetzt hat – mit einer wichtigen Erkenntnis und einem Wunsch an die Leser:innen.
  38. Silvia Berft „Abnehmen: Träume sind nicht immer Schäume“
    https://naturheilpraxis-berft.de/abnehmen-traeume-sind-nicht-immer-schaeume/
    Viele von Silkes Patientinnen träumen ein Leben lang von ihrem Wohlfühlgewicht. Viele haben aufgrund von Übergewicht auch bereits gesundheitliche Probleme. Aber wie kann aus einem Traum Wirklichkeit werden? Auf jeden Fall nicht durch Crash-Diäten und Pillen.
  39. Andrea Stark „Groß träumen!“
    https://www.a-stark.de/2021/10/18/gro%C3%9F-tr%C3%A4umen/
    Diesmal wagt Andrea, wirklich groß zu träumen!
  40. Elke de Silva „Der Traum vom Auswandern“
    https://www.elkedesilva.com/der-traum-vom-auswandern
  41. Silke Geissen „Lebe ich meine Träume oder einfach mein immer traumhafteres Leben?“
    https://silke-geissen.de/lebe-ich-meine-traeume-oder-einfach-mein-immer-traumhafteres-leben/
  42. Eva Peters „Selbstständigkeit im Online-Business: Wie es Dir gefällt
    https://onlinekurse-kompass.de/selbststaendigkeit-online-business/
    In Evas Beitrag gibt es eine Prise Pippi Langstrumpf fürs Business.
  43. Sandra Barth „Der lange Traum vom Traumpartner“
    https://sandra-barth.coach/traumpartner-finden-wenn-ich-aelter-bin/
    Träume leben ist ja für ratlose Singles ein großes Thema. Weil sie nicht wissen, was sie tatsächlich ändern können, flüchten sich viele Singles in ihre Träume vom Traumpartner. Sandra möchte diesen Singles eine Perspektive geben: Wir sind niemals zu alt für eine glückliche Partnerschaft. Es ist möglich, mit einem Traumpartner zu leben, statt nur davon zu träumen!
  44. Uli Pauer „Alles nur ein schlechter Traum?“
    https://ulipauer.com/alles-nur-ein-schlechter-traum/
    Du willst etwas über Traumjobs, Traumfigur und Traumprinzen lesen? Über Hochglanz-Insta-Traumleben? Normalerweise unterstützt Uli beim Entrümpeln von nicht mehr benötigten Dingen, diesmal räumt sie mit Träumen auf.
  45. Julia Mindermann „Was es bedeutet, die eigenen Träume wahrhaftig zu leben – eine Spurensuche
    https://juliamindermann.de/was-es-bedeutet-die-eigenen-traeume-wahrhaftig-zu-leben-eine-spurensuche/
    Die eigenen Träume zu leben ist so viel mehr als „nur“ Selbstverwirklichung oder die Erfüllung des eigenen persönlichen Glücks. Für Julia ist es ein radikaler Akt der Selbstermächtigung und sie schreibt auch, warum das so ist.
  46. Hilkea Knies „Träume sind Schäume – oder nicht?“
    https://hilkeas-weib-und-schreib-seite.de/2021/10/18/meine-traeume/
    Was für eine wunderbare Aufgabe, fand Hilkea. So konnte sie im Schreiben ihren beruflichen Werdegang als Sängerin und Gesangslehrerin noch einmal Revue passieren lassen. So viel Dankbarkeit spüren, dass ich meine Wege schon recht früh gefunden habe. Auch Dankbarkeit für das Privileg, so viel Traumhaftes im Leben schon umgesetzt zu haben.
  47. Ursula Kittner „Träumst Du noch oder lebst Du schon? Und was das mit Ordnung zu tun hat…“
    https://die-ordnungs-expertin.de/podcast/110-lass-endlich-deine-traeume-wahr-werden/
    Ursulas Gedanken zum Thema drehen sich natürlich um die Ordnung. Denn wie viele Menschen träumen davon, endlich dies, das oder jenes zu tun, wenn sie dann endlich ihre vier Wände, ihren Keller, den Dachboden, das dritte Zimmer oder gleich ihr ganzes Leben aufgeräumt hätten? Sie möchte dazu animieren, den Tritt in den Hintern geben, nicht mehr nur zu träumen, sondern ganz konkret die Träume in die Realität zu bringen.

Alle Aussagen und Empfehlungen in diesem Artikel sind sorgfältig recherchiert und für gesunde Frauen gedacht. Unsere Beiträge bieten jedoch keinen Ersatz für kompetenten medizinischen Rat und es wird keine Haftung übernommen. Auf jeden Fall solltest Du Dich in deinen Wechseljahren regelmäßig mit deinem Gynäkologen besprechen, gegebenenfalls auch mit Endokrinologen und Heilpraktiker.

2 Gedanken zu „47 Gründe, warum Du Deine Träume beschützen solltest“

  1. Wie alt ist denn die Dame, die lässig, ohne eine einige Falte oder Krampfader oder ein graues Haar, auf der Motorhaube sitzt? Tatsächlich schon 40? Lockt mich wirklich überhaupt nicht. Ich kaufe das ewig-jung-Image nicht mehr. Grade weil ich über 40 bin und auch so aussehen und mich so benehmen darf (und möchte). Würde sie ein Bier bewerben- okay. Aber zu „Träume ab 40“ gibt es sicher bessere Bilder.

    Antworten
  2. Wow, so viel Wissen, Weisheit und Inspiration. Eine großartige Zusammenstellung an Blog-Beiträgen, die mir zeigt: Wir sind hier auf dieser Erde um unsere innersten Wünsche zu erfüllen und unserem Herzen zu folgen. Herzensdank für diese Blog-Parade, liebe Gela.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Beiträge:
Glück
Gesunde Beziehung: Die Grundlagen einer guten Partnerschaft

Eine Beziehung, egal ob monogam oder polyamor, sollte ruhig sein und vor Zuneigung, Zärtlichkeit und Respekt strotzen. Wenn wir von einer liebevollen Verbindung sprechen, sprechen wir auch von Komplizenschaft und Partnerschaft und lassen widersprüchliche Impulse beiseite, die eine Beziehung beeinträchtigen können. Aber wie kann man eine gesunde Beziehung aufrechterhalten?

Teile diesen Beitrag:

Der FÜR Sie Podcast "Crazy Sexy Wechseljahre"

"Frischekick" gefällig?

Hol Dir Dein Begrüßungsgeschenk und stimme Dich perfekt auf Deine spannende Wechsel-
jahreszeit ein.

Glücklich mit Hormonchaos

Melde Dich jetzt kostenlos an und sicher Dir das 10seitige eBook für den besten Start in Deine neue Lebensphase. Inklusive LEMONDAYS-News.
Ja, bitte!
Magische Helfer im Körper

Der magische Helfer im Körper, der Dich sofort entspannt

Es gibt in Deinem Körper einen magischen Helfer, der Dir ad hoc Ruhe und Entspannung schenken kann: Der Vagus-Nerv. Erfahre, was es mit diesem Nerv auf sich hat, welche Funktionen er im Körper erfüllt und wie Du ihn in stressigen Zeiten zum Entspannen nutzen kannst.

Zuckerfrei und leicht leben

Zuckerfrei und leicht leben

Mit „Zuckerfrei“ wird viel geworben, aber was genau bedeutet das? Und wie kann man ohne Zucker überhaupt genießen? Das geht und im Beitrag bekommst Du (auch) einige leckere Rezepte, z.B. für die Weihnachtsbäckerei, plus Tipps, wie Du generell Zucker reduzieren kannst.