Glücksschätze auf dem Dachboden

Haussegen und Fengshui-Glück für die (un)heimlichen Räume

Dachboden und Keller, versteckte Räume, die ein bisschen unheimlich sein können und manchen Ballast ansammeln. Mit dem richtigen Segen und einem Händchen für's Aufräumen, warten dort wahre Glücksschätze auf Dich.
Inhaltsverzeichnis

Langsam, aber sicher endet die Serie „Glück braucht ein Zuhause“. Gemeinsam haben wir sämtliche Räume besucht und Du hast all ihre versteckten Informationen kennengelernt.

In diesem letzten Artikel lernst Du nun auch noch die Glücks-Impulse der meist versteckten und daher auch oft (un)heimlichen Räume kennen. Räume, die wir nicht so gerne vorzeigen. Räume die – wenn wir sie richtig kennenlernen – wahre Glücks-Schätze beherbergen.

Das verloren gegangene Oberstübchen

Beginnen wir mit dem Oberstübchen, in dem sich so manche Gehirn-Gespensterchen verstecken. Leider ist in den heutigen Häusern nur noch selten ein Dachboden, ein Speicher oder eine Bühne vorhanden. Meist werden diese Räumlichkeiten heute als Wohnraum genutzt. Früher war es völlig normal, den Dachboden als zusätzlichen Stauraum zu nutzen. Ich erinnere mich noch gut an das alte Haus meiner Eltern und an die Luke, durch die wir Kinder gespannt eine sogenannte „Hühnerleiter“ emporstiegen und in den Schätzen wühlten, die dort untergebracht wurden.

Apropos früher, früher wurden die meisten Gebäude sogar mit prächtigen Aufbauten und beeindruckenden Figuren und Giebeln verschönert. Da liegt die Vermutung nahe, dass in diesem Bereich auch das zu finden ist, was man von Dir hört und sieht.

Bis heute werden gerne alte Geschichten und Bilder auf dem Dachboden gelagert. Dazu fällt mir gerade ein schöner Spruch ein:

Schöne Erinnerungen sollten wir unbedingt unter Denkmalschutz stellen!

Schöne Erinnerungen? Oder zuviel abgespeichert?

Doch zurück zum Dachboden. Oder zur Bühne, wie man in Schwaben sagt. Oder zum Speicher, wie der Dachboden auch gerne genannt wird.

Wenn Du glückliche Besitzerin eines Dachbodens bist, dann überprüfe unbedingt einmal, was Du wirklich über deinem Kopf haben willst.

  • Wann und wie oft hast Du das Gefühl, dass Dir die Decke auf den Kopf fällt?
  • Wegen was lässt Du den Kopf hängen?
  • Wofür hältst Du den Kopf hin und welche Träume könntest Du endlich ins Leben holen?

Überprüfe genau, an was Du tagtäglich denkst und was Du abgeSPEICHERt hast? Welche Bilder tauchen ungefragt auf der BÜHNE des Lebens immer wieder auf? Benötigst Du das noch?

Segen von oben und Schutz für Dein Hausglück

Wusstest Du, dass der Dachboden ein enormer Energie-Lieferant ist? Nicht umsonst werden seit Urzeiten genau auf dem Dachboden Schutz- und Segens-Symbole auf der Bühne aufgehängt, die das Haus beschützen sollen. Oder denke doch nur einmal an den alten Brauch des farbenfroh geschmückten aufgestellten Baumes eines Richtfestes!

Vielleicht möchtest Du Dich daran erinnern und endlich wieder ein Symbol aufhängen, das zu Dir und Deinem Glück passen soll. (Und wenn es keinen Dachboden über Dir gibt, dann nutze ganz einfach die Zimmerdecke dafür.

Der Keller – Raum des Unterbewusstseins

Wenn ich mit meinen Klienten ihren Keller besichtige, höre ich nicht selten irgendeine Rechtfertigung oder gar Entschuldigung, weil dieser Ort nicht aufgeräumt ist. Mach Dir nichts draus, der Keller ist oft das „Stiefkind“ eines Hauses. Warum eigentlich?

Erinnerst Du Dich an das kleine Kinderlied: „Im Keller ist es duster, da wohnt ein armer Schuster…“ Heute trifft das nicht mehr zu. Die meisten Keller, die ich zu Gesicht bekomme, sind übervoll und weit weg von Armut. Da wird alles reingestopft, was woanders keinen Platz findet. Mit dem Ergebnis, dass vieles vergessen in der Ecke oder im Regal vor sich hindümpelt.

Dabei gilt der Keller im Fengshui als Ort des Unterbewussten.

Wenn Du einen unaufgeräumten Keller hast, kann er oft auch auf verdrängte Themen hinweisen. Man mag nicht so richtig ran an den Keller. Bevor ich Dich wieder mit den schon bekannten 4 Kisten der Ordnung in Deinen Keller schicke, fass Dir ein Herz und schau Dich dort um. Dort, genau dort kannst Du sehr leicht erahnen, was Du vor Dir her oder von Dir weg schiebst oder gar tief in Dir vergraben hast. Dort kannst Du ganz leicht erkennen, wieviel unnötigen Ballast Du mit Dir herumträgst.

Du lagerst Vorräte im Keller – wunderbar! Dann mach Dir jetzt bewusst, auf welche inneren Vorräte Du in Dir zurückgreifen kannst.

Auch Dein Lebenshaus braucht ein starkes Fundament. Ein Fundament, das verlässlich, brauchbar und sicher ist.

Erst mal aussortieren

  • Sortiere alle „abgelaufenen“ Gedanken aus. Du brauchst sie nicht ständig in einer neuen Kopf-Suppe aufkochen.
  • Sortiere alle „überflüssigen“ Gedanken aus. Du brauchst Dir nicht immer wieder Deine Ideen und Ziele „verwässern“.
  • Sortiere auch alle „ausgewachsenen oder kaputten Gedanken“ aus. Du brauchst nicht länger all die verschrumpelten Kartoffeln einlagern, die Dir und Deiner Familie eh nicht mehr schmecken.

Und jetzt geht’s ans Aufräumen.

Wieviel Ordnung passt zu Dir?

Ich glaube ich muss nicht mehr erwähnen, wie wichtig Ordnung in unserem Zuhause ist. Ich glaube, ich muss auch nicht erwähnen, dass Ordnung immer im Auge des Betrachters liegt ????

Aber ich kann es nicht oft genug erwähnen, dass unser Zuhause erst dann zum Glücksort wird, wenn es – genau wie gute Freunde – gemütlich Platz, Raum und liebevolle Beachtung findet.

Wer den Spruch kennt wie innen so außen und umgekehrt, weiß was ich damit meine. Beide Formeln gelten auch für das Einladen unserer Freundin Glück.

Dennoch möchte ich niemals so weit gehen und sagen, nur ordentliche Menschen haben Glück. Das würde bedeuten, dass unordentliche Menschen kein Glück haben. Das ist Bullshit. Was Ordnung wirklich meint, ist:

  • Freiraum für Neues, also Raum für Ideen, Träume, Wünsche und glückliche Zufälle
  • Wärme für Dich selbst und andere
  • Übersicht für das, was wirklich zählt
  • Offenheit für alles, was über den übervollen Tellerrand hinaus geht
  • Loslassen von allem, was nicht mehr zu Dir gehört
  • Heimat für alles, was zu Dir gehört
  • Tiefblick hinter und unter das Augenscheinliche
  • Weitblick für die Kostbarkeiten des Lebens.

In diesem Sinne wünsche ich Dir ein glückliches Händchen beim Aufräumen, und eine große Portion Mut zum Entrümpeln.

Ich sage Danke für die unzähligen Mails (ich hoffe ich habe niemand übersehen ????) und Danke für das große Vertrauen (mit all den großartigen Fotos und spannenden Lebensgeschichten).

Herzliche Grüße und bis bald

WEIL DU WICHTIG BIST!

Deine Silke

Foto: Canva

Alle Aussagen und Empfehlungen in diesem Artikel sind sorgfältig recherchiert und für gesunde Frauen gedacht. Unsere Beiträge bieten jedoch keinen Ersatz für kompetenten medizinischen Rat und es wird keine Haftung übernommen. Auf jeden Fall solltest Du Dich in deinen Wechseljahren regelmäßig mit deinem Gynäkologen besprechen, gegebenenfalls auch mit Endokrinologen und Heilpraktiker.

1 Gedanke zu „Haussegen und Fengshui-Glück für die (un)heimlichen Räume“

  1. Liebe Silke,
    wie immer sind deine Texte ein „Aufwachen“ um sich liebevoll zu erinnern, welche Verbindungen zu allem bestehen. Jeder Text ist für sich ein Aufwachprogramm und dabei so inspirierend geschrieben, dass man sich sofort an die Umsetzung machen möchte.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Beiträge:

Teile diesen Beitrag:

LEMONDAYS MENORADIO
Der Podcast für Frauen ab 40

"Frischekick" gefällig?

Hol Dir Dein Begüßungsgeschenk
und stimme Dich perfekt auf Deine spannende Wechseljahreszeit ein.

Wechseljahre Magie

Die wahre Magie entsteht immer dann, wenn Frauen sich die Hand reichen und ihre Erfahrungen teilen. Melde dich an und erhalte das LEMONDAYS Magazin mit den besten Tipps unserer Redakteurinnen.
Ja, bitte!
Rituale für die Wechseljahre

Rituale für die Wechseljahre: Magische Tipps für den Wechsel

Rituale für die Wechseljahre – magisch! Sie können Dir Kraft und Zuversicht schenken. Und Du kannst dabei rufen, was Du Dir wünschst, für Deine nächste Lebensphase. Wechsle in Würde und begrüße die reife Frau, die Du nun geworden bist mit einem Ritual.

gesunde Bewegung

Gesünder Leben mit Bewegung: Ein praktischer Wegweiser für Dich

Bewegung tut Deinem Körper gut – in jedem Alter. Du kannst mit Bewegung das Risiko chronischer Krankheiten reduzieren und Deine Lebensqualität steigern. Wir zeigen Dir Wege, wie Du Bewegung in Deinen Alltag integrieren kannst und geben Tipps, wie Du lokale Bewegungsangebote findest.

Bist du schon dabei?

Der LEMONDAYS Club wurde von Frauen ab 40 für Frauen ab 40 geschaffen. Du bist neugierig und an den unterschiedlichsten Lebensthemen interessiert? Finde Verbundenheit und Freundschaften in einer Community, die deine Leidenschaft für Gesundheit und Wohlbefinden teilt und entdecke den kraftvollen Spirit eines Frauenzirkels.