Die Status-Quo Shakerinnen

Die Status-Quo Shakerinnen

Es ist Montag, kurz vor zehn. Gleich werden die Köpfe rauchen, die Ideen nur so sprießen und wir werden viel lachen. Ich liebe unsere Redaktionsmeetings. Und heute habe ich etwas ganz Besonderes mit meinem Team vor.
Inhaltsverzeichnis

Pünktlich klinkt sich eine nach der anderen Teilnehmerin in unser Meeting ein. Wir treffen uns online, weil wir zwischen Kiel und irgendwo weit im Süden Deutschlands wohnen, das Zuhause der einen Redakteurin im gemütlichen kleinen Dorf und das der anderen in der pulsierenden Hauptstadt unseres Landes ist.

So bunt wie das Leben, so bunt sind auch wir. Sieben Frauen. Eine Mission.

Nach Begrüßung und Austausch der allgemeinen Befindlichkeiten komme ich direkt zur Sache.

„Mädels, ich habe heute ein etwas anderes Meeting geplant.“ Auch das letzte Geraschel verklingt und meine sechs wundervollen Redakteurinnen schauen mich erwartungsvoll an.

„Was haltet Ihr davon, wenn wir unseren Leserinnen mal erzählen, wer wir überhaupt sind und warum wir tun, was wir tun?“ Ich ernte überraschte Blicke.

„Super Idee“, sagt Heike, „viele kennen uns wahrscheinlich noch gar nicht.“ Auch Alex steigt sofort ins Thema ein. Warum uns das hier so wichtig ist, sollten wir mal erzählen.“ Alle nicken begeistert und Tine schiebt lachend hinterher, „und was hier manchmal hinter den Kulissen so abgeht.“

Ich erzähle den Mädels, dass ich einen Blogartikel aus unserem Gespräch machen werde, sozusagen der allererste Artikel, den wir gemeinsam verfassen. Es wird kurz laut in diesem Redaktionsmeeting, spontane Begeisterung muss eben auch raus.

„Lasst uns mit einer Vorstellungsrunde der etwas anderen Art starten“, zwinkere ich in die virtuelle Runde.

„Wir erzählen nicht über uns selbst, sondern jede stellt ein anderes Teammitglied vor.“ Die Gedanken in den sechs Köpfen scheinen Ping Pong zu spielen.

Gestatten: Ein Redaktionsteam stellt sich vor

Ilona Tamas

Gastautorin Lemondays Ilona Tamas
Weil ich die Fragezeichen in den Gesichtern sehe, starte ich selbst mit der Vorstellung von Ilona. „Ich fange einfach mal an.“ Ein Blick zu Ilona, sie lächelt mich an.

Ilonas Herzensthemen sind die Weiblichkeit und die Sexualität der Frau. Unsere Dozentin für weibliche Körperkultur verfügt nicht nur über ein tiefes Wissen, sie spricht und schreibt völlig unaufgeregt über dieses Thema, das noch weit mehr tabubehaftet ist als die Wechseljahre selbst. Ich bewundere ihre Art, mit viel Fingerspitzengefühl und doch unverblümt direkt auf ihr Gegenüber einzugehen und wirklich alle Fragen zu beantworten.

In ihren Artikeln und Live-Sessions in unserer Sisterhood zeigt uns Ilona Tamas, wie wir der lustvollen Erotik (wieder) näherkommen und egal, welche Frage ihr gestellt wird, sie nimmt einfach nie ein Blatt vor den Mund. Aus Schamgründen über irgendetwas nicht zu sprechen, würde ihr nicht in den Sinn kommen. Ich bin sehr glücklich, Ilona für dieses wichtige Thema in unserer Redaktion zu haben.“  Ilona sieht aus, als würde sie abwinken wollen, ihr ist dieses Thema, was nicht Wenige von uns noch immer hochrot werden lässt, in Fleisch und Blut übergegangen.

Zur eigenen Weiblichkeit und entspannter Sexualität mit Ilona Tamas

Tine Möller

Redakteurin Tine Möller Lemondays
Ich frage Ilona, ob sie direkt weitermachen will. Sie nickt.
„Bei Tine „in motion“ Möller dreht sich alles um Bewegung UND Wohlbefinden. Dass Tine als Fitness-Trainerin und Ernährungs-Coach nicht nur darauf schaut, dass wir „40plus Königinnen“ fit und in Form bleiben, sondern, dass wir vor allem „körperfreundlich“ trainieren und viel Freude an Bewegung haben, finde ich richtig klasse.

Ich war früher eher sportlich, aber ein Unfall und „der Zahn der Zeit“ haben mich mehr und mehr weggebracht von dieser Freude. Mit den Beiträgen und Trainingsvideos von Tine kommt diese Freude wieder und so bin ich sehr froh, dass Tines tolle Beiträge und Übungen regelmäßig freihaus auf meinen Bildschirm flattern. Sie reißen mich aus meinem Bürostuhl, holen mich weg vom Bildschirm und rein in die Bewegung. Da Tine ein Fan von Draußen-Sport ist, nimmt sie ihre Videos gerne in ihrem Garten auf. Für mich ist das dann ein doppelter Genuss: Zur Freude an meiner Bewegung gesellen sich das Zwitschern der Vöglein und der beruhigende Blick in Tines Garten.“ Tine ist sichtlich gerührt und bedankt sich sehr herzlich.

Zu Bewegung mit viel Freude von Tine Möller

Alex Broll

Redakteurin Alex Broll
Da das System jetzt klar ist, übernimmt Tine nun von selbst.
Alex Broll macht das Unmögliche möglich. Ihre Leidenschaft für die Hormone ist in jedem ihrer Sätze zu spüren. Sie schafft es tatsächlich, uns auf eine frische, charmante und verständliche Art und Weise die Komplexität dieser Thematik näher zu bringen.
 Bei Alex hast Du eine echte Chance, auch als absoluter Laie zu verstehen, was gerade in Deinem Körper geschieht. Immer wieder holt sie uns mit Geduld und Verständnis ab, verpackt die kleinen „Hormontierchen“ liebevoll in bildhafte Geschichtchen. Schon während des Lesens ihrer Artikel oder des Hörens einer Folge ihres Podcasts freust Du Dich auf die Nächste. Genau das ist es, was wir uns für unsere Leser und Hörer wünschen – Lust auf Mehr! Zack, auf den Punkt. So ist Tine, und Alex ist sehr augenfällig angetan.

Zum Hormonuniversum, verständlich erklärt von Alex Broll

Bettina Hertzler

Redakteurin Bettina Hertzler
Alex schaut in die Runde und ihr Blick bleibt bei Bettina hängen.
„Unsere Bettina ist Stil-Coach mit Her(t)z und das kannst Du bereits erkennen, wenn Du Bettina auf einem Foto siehst. Sie ist immer fröhlich und sobald Du sie erblickst, geht die Sonne auch in Dir auf. Für einen Stil-Coach ist das natürlich die beste Voraussetzung, um Klientinnen dabei zu unterstützen, selbst ins Strahlen zu kommen.
Was ich an Bettina so beeindruckend finde? Sie unterstützt ihre Klientin nicht nur im außen, indem sie über Farbe und Kleidung berät. Vielmehr begleitet sie sie auf der Reise zu sich selbst und zu ihrem ganz eigenen Style. Ich durfte unsere Style-Redakteurin bereits mehrmals in ihren Workshops live erleben und konnte ihre Hingabe, Freude und natürlich auch Ernsthaftigkeit wirklich spüren.

Bettina Hertzler arbeitet nicht nach einem 0815-Konzept, sondern taucht in ihrer Arbeit mit ihren Klientinnen und Teilnehmerinnen tief ein, in die jeweiligen Stärken, Träume, Wünsche und Sehnsüchte. Und mit DIESEN Schätzen im Gepäck geht es dann an die Entwicklung des eigenen Styles. Für mich ist DAS ein wirkliches Stil-Coaching und die Möglichkeit, das eigenen Selbst und Sein auch mit Kleidung und Auftreten authentisch zu zeigen.“ Bettina ist sprachlos, was selten passiert.

Zum eigenen Style und angesagter Fashion mit Bettina Hertzler

Dr. Heike Franz

Redakteurin Heike Franz

Doch Bettina fängt sich schnell und zwinkert Heike zu.
„Was mich an Heike am allermeisten begeistert, ist ihr leidenschaftliches Engagement für ihre Kundinnen. Ihr ist es ein echtes Herzensanliegen, Frauen zu ihrem Wohlfühlkörper zu begleiten. Und dafür hat sie eine Unmenge zu bieten. Nicht nur, weil sie einen Doktor in Ernährungswissenschaften hat (einen in BWL übrigens auch), sondern weil sie für das Thema gesunde Ernährung wirklich brennt.

Spannenderweise geht es ihr in erster Linie nicht um die strikte Einhaltung bestimmter Regeln, sondern um ein faires, vernünftiges Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele, könnte man sagen. Und weil Heike das Herz auf dem rechten Fleck trägt und auch um all die

Herausforderungen weiß, derer frau in den Wechseljahren nun mal ausgesetzt ist, ist sie sehr respektvoll und einfühlsam. Dr. Heike Franz ermutigt Frauen darin, ihrem Körper vor allem Gutes zu tun und ihn hübsch zu machen, und zwar von der ersten Begegnung an und nicht erst, wenn das gesetzte (Gewichts-)Ziel erreicht ist.
Heikes Enthusiasmus ist ansteckend und ihr Wissen atemberaubend. Dabei schafft sie es, auch komplizierteste Themen verständlich zu erläutern und zudem mit ihrem ganz eigenen Humor zu würzen.“ Heike bedankt sich – ebenfalls sichtlich berührt – bei Bettina.

Zu besserer Ernährung mit Dr. Heike Franz

Silke Steigerwald

Silke Steigerwald
Heike schaut in die Runde und bleibt bei Silke hängen.
Silke Steigerwald ist Expertin für Stressmanagement und hilft Frauen mit umsetzbaren Lösungen, Kraft- und Freudequellen zu entdecken. Das ist die sachlich richtige Vorstellung, die aber nicht ansatzweise ausdrückt, was Silke so besonders macht.

Ihre wunderschönen Phantasiegeschichten, aus der Sicht von Joya erzählt, sind einfach magisch. Joya ist Silkes Alter Ego und eine weise Frau, die sehr liebevoll mit sich selbst, und anderen Menschen umgeht. Außerdem steckt das englische Wort Joy (=Freude) im Namen Joya und darum geht es in Silkes ganzer Arbeit: Lebensfreude zurückzubringen. Von Joya kann man so viel lernen, gerade wenn man – wie oft in der Lebensmitte – an einem Wendepunkt im Leben steht. Joya wünscht man sich als beste Freundin.

Silke-Joya sieht andere Menschen immer mit dem Herzen UND mit dem Verstand. Vermeintliche Schwächen sieht sie als unsere Stärken und macht damit so viel Mut. Sie hilft Frauen, endlich zu verstehen, was ihr Körper ihnen sagen will. Daher liebe ich ihre „Berufsbezeichnung“: Lebensdolmetscherin. Genau das ist Silke.“ Silke wischt sich ein Tränchen weg und braucht einen Moment, bis sie sich gefangen hat.

Zu Joya und Silke als perfektes Lebensdolmetscher-Duo

Gela Löhr

Gela Loehr
Dann sieht Silke mich an.

„Last but not least … Gela Löhr ist die Frau, die ein Online-Magazin für Frauen in unser Leben geholt hat, das aus manch sauren Alltags-Zitronen unterhaltsam erfrischende Lemondays macht. Für Dich, für mich und für all die Königinnen da draußen. Gela ist eine jener Lieblings-Menschen, die Kopf und Herz gleichzeitig einsetzen. Mit Lemondays hat Gela einen empathischen Raum geschaffen, für alle Themen, die uns Frauen berühren. Gela räumt auf mit dem negativen Mythos Wechseljahre und lässt uns Frauen und unsere Weiblichkeit wieder aufleuchten.

Am meisten liebe ich Gelas unbeschreibliche Präsenz in all ihrem Tun. Sie ist eine beeindruckende und hoch motivierte Team-Leaderin, die mit vollem Einsatz, absolut liebevoller Fairness und feuriger Leidenschaft nicht nur das Magazin, sondern auch unser gesamtes Redaktionsteam führt.

Apropos unbeschreiblich. Wer Gela einmal in einem ihrer Schreib-Workshops oder -Coachings erlebt hat und erfahren durfte, wie man mit Worten Bilder malen kann, wird sich in die Kunst des Schreibens verlieben. Wer wie ich als Redakteurin in ihrem Team arbeitet erlebt sie als Vollprofi-Frau, die gekonnt jeden Artikel mit smarten i-Tüpfelchen oder geschmeidigen Sahnehäubchen dekoriert.“ Voll erwischt! Ich schlucke.

Zu den gesammelten Werken von Gela Löhr

Als ich mir überlegte, wie wir diesen besonderen Artikel am besten angehen könnten, war mir nicht bewusst, was dieses Gespräch emotional mit uns machen würde. So praktisch digitale Meetings auch sind, in diesem Moment spüren wir alle die Grenze des Online-Miteinander tief in unserem ganzen Sein.

Ich versuche, die richtigen Worte für all diese schönen Vorstellungen zu finden, doch es bleibt beim gut gemeinten Versuch. Wir sprechen noch lange über UNSER Online-Magazin LEMONDAYS. Was wir daran mögen und warum uns allen das Thema „Wechseljahre“ so am Herzen liegt.
Doch dazu mehr in einem nächsten Artikel…

Teamspirit – wir rütteln und schütteln gemeinsam

Wenn ich mir jetzt – mit etwas Abstand – diese Vorstellungsrunde anschaue, bin ich zutiefst glücklich, genau diese Autorinnen im LEMONDAYS Redaktions-Team zu haben. So unterschiedlich wir alle auch sind, uns vereint das Anliegen, Frauen in den Wechseljahren wirklich zu unterstützen.

  • Wir stellen veraltete Ansichten über die Frau jenseits der Fruchtbarkeit offen in Frage und erschaffen uns eine Zukunft, wie sie uns gefällt.
  • Wir ignorieren all die vermeintlichen Must-Haves und Must Be´s und laden ein, sich dem Königinnen-Sein hinzugeben.
  • Wir wollen einmal zu den weisen alten Frauen gehören, keine Frage.
  • Doch vorerst üben wir uns in entspannter Gelassenheit und genießen unsere Weiblichkeit in all ihren ureigenen Formen.

Wir sind Rebellinnen und Status-Quo Shakerinnen, sagen unsere Meinung und machen Mut.

Es war mir ein unbeschreiblich großes Vergnügen, Dir die zauberhaften Frauen unseres festen Redaktionsteams in diesem Artikel vorstellen zu dürfen.

Bevor ich Dir im nächsten Artikel verrate, was wir Autorinnen selbst an unserem Magazin ganz besonders mögen und warum jeder einzelnen von uns ihr Thema so am Herzen liegt, möchte ich Dich im Namen des gesamten Redaktionsteams fragen:

WAS GEFÄLLT DIR AN UNSEREM MAGAZIN „LEMONDAYS“ AM BESTEN? WELCHE WÜNSCHE HAST DU AN UNS? WORÜBER SOLLEN WIR MEHR SCHREIBEN ODER ERZÄHLEN? WELCHE THEMEN BRENNEN DIR AUF DER SEELE?

Wir freuen uns riesig auf Deinen Kommentar.

Herzlichst,
Dein LEMONDAYS Team

PS: Immer wieder werden wir von einigen frei flottierenden Journalistinnen und Gastautorinnen mit wertvollen Beiträgen unterstützt – ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle auch an Euch alle!

Alle Aussagen und Empfehlungen in diesem Artikel sind sorgfältig recherchiert und für gesunde Frauen gedacht. Unsere Beiträge bieten jedoch keinen Ersatz für kompetenten medizinischen Rat und es wird keine Haftung übernommen. Auf jeden Fall solltest Du Dich in deinen Wechseljahren regelmäßig mit deinem Gynäkologen besprechen, gegebenenfalls auch mit Endokrinologen und Heilpraktiker.

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Beiträge:
Frauen sind im Summer Feeling
Bewegung
Auf ins Summer-Feeling – 15 Tipps um Dein Frausein zu genießen

Der Sommer ist einfach die beste Zeit, um Dein Frausein in vollen Zügen zu genießen. Denn die Sommerzeit ist so sinnlich: Tagsüber ist es warm, nachts lau, die Tage sind lang und die Natur blüht in ihrer schönsten Vielfalt. Ich verrate Dir meine 15 besten Tipps für Dein sofortiges Summer Feeling.

Bücher
Wie aus einer kleinen Idee das große Traumleben wurde

Als ich anfing zu bloggen, hatte ich keinen Schimmer, was daraus einmal erwach(s)en würde. Was Du in diesem Moment mit LEMONDAYS siehst, ist nämlich nur ein winziges Steinchen im großen Fluss. Das Ganze hat viel mehr als „nur“ einen Blog erst ins Rollen und dann ins Fließen gebracht und wohin es mich bis heute geführt hat, erzähle ich Dir hier ganz offen.

Abschied
Hast Du Deine Trauerrede schon geschrieben?

Hattest Du schon einmal bei einer Trauerfeier das dringende Bedürfnis, den Trauerredner zu knebeln? Ich schon. Das kam so: Ein sehr junger Pfarrer, frisch im Amt und für mehrere Dorfgemeinden zuständig, versuchte sich an der Trauerrede für meinen Onkel. Dabei sprach er über einen Mann, der zumindest mir völlig unbekannt war. Machte einen lebenslustigen, geselligen, humorvollen, in vielen Vereinen aktiven Familienmenschen zu einem gramgebeugten, isolierten Rentner. Damals wäre ich am liebsten direkt über den Sarg gesprungen und hätte den Pfarrer von seinem Podest geschubst.
So etwas würde ich für meine eigene Beisetzung zu verhindern wissen!

Teile diesen Beitrag:

Der FÜR Sie Podcast "Crazy Sexy Wechseljahre"

"Frischekick" gefällig?

Hol Dir Dein Begrüßungsgeschenk und stimme Dich perfekt auf Deine spannende Wechsel-
jahreszeit ein.

Glücklich mit Hormonchaos

Melde Dich jetzt kostenlos an und sicher Dir das 10seitige eBook für den besten Start in Deine neue Lebensphase. Inklusive LEMONDAYS-News.
Ja, bitte!