Ayurvedische Wechseljahre - ein Diamant in Deinem Inneren

Ayurvedische Wechseljahre – ein Diamant in Deinem Inneren

Kannst Du Dir vorstellen, dass eine Portion Gold auf Dich wartet? Dass da ein Schatz zu heben ist, denn Du bisher so nicht gekannt hast? Bei uns im Westen ist das mit den Wechseljahren schwierig, denn sie sind doch ein großes Tabuthema. Frau sei auf dem absteigenden Ast, altert, äußerlich wie innerlich, und keine möchte sich damit identifizieren. Doch im Ayurveda, in der fernöstlichen Philosophie, ist das ganz anders.
Inhaltsverzeichnis

Die ayurvedischen Lebensphasen der Frau

Da gibt es die drei Lebenszeiten der Frau, nämlich das Mädchen, die junge und die reife Frau. Wenn wir es noch genauer nehmen, durchlaufen wir im Laufe unseres Lebens laut ayurvedischer Betrachtung sogar fünf Phasen:

  1. Kind
  2. junge Erwachsene
  3. Phase der Pflichten und des Familienlebens
  4. Phase des Ruhestands und der Ratgeberin
  5. Phase der Weltentsagung, des Loslassens und der Weisheit.

Mit den Wechseljahren gleiten wir langsam aus der Phase des Familienlebens. Kinder, falls vorhanden, gehen in der Regel ihren eigenen Weg und unsere Pflichten werden weniger und weniger.

Die Phase des Ruhestandes tritt langsam am Horizont in Erscheinung und wir sind gefragt, einen neuen Sinn für unser Leben zu finden.

Denn – was bleibt, wenn wir den Höhepunkt unseres Berufslebens beziehungsweise die Phase der Pflichten und des Familienlebens überschritten haben und wissen, dass sie zu Ende ist?

Ein Diamant, den es zu schleifen gilt

Wir halten hier sozusagen einen Rohdiamanten in den Händen, und ich erläutere Dir gern, weshalb:
In der dritten Phase, der Phase der Pflichten und des Familienlebens, sind wir doch sehr aktiv. Wir agieren auf die Außenwelt bezogen und machen uns vor allem sehr von Äußerlichkeiten abhängig.

Dazu zählen neben dem persönlichen Imageaufbau über die eigene Karriere auch die Figur, Mode und Makellosigkeit. Schlanke Figur, glatte Haut, strahlender Teint, jugendliches, frisches Aussehen: Das definiert gemäß Umwelt und Werbung unseren Wert und lässt oft tatsächlich unser Selbstbewusstsein steigern.
Aber kann es angehen, dass unser ganzes Selbstbewusstsein darauf aufbaut? All diese Dinge sind vergänglich, oder? Was passiert mit Deinem Selbstbewusstsein, wenn Du sichtbar alterst, ein paar Kilos zunimmst, die Haut faltig wird, die grauen Haare durchscheinen und Du Dir irgendwann eingestehen musst: „Ich bin nicht mehr die Jüngste“?

Nein, laut Ayurveda kann das nicht angehen, dass unser Selbstwert dann sinkt.

Gemäß der ayurvedischen Lehre reifen wir, und zwar innerlich, wenn das Äußere mit der Zeit verblasst.

Im Alter werden wir reifer

Du hast jetzt die Chance, Dein Wissen zum Beispiel an Jüngere weiter zu geben. Nicht nur an Deine Nachkommen, sondern an die Nachwelt ganz allgemein: In die Nachbarschaft, vielleicht via ein Ehrenamt und über das gesprochene wie das geschriebene Wort.

Du wirst immer mehr zur weisen, reifen Frau. Die Fähigkeit zu gebären lässt Du hinter Dir, jetzt gilt es, anderes zu „gebären“, nämlich Wissen, Einsichten und Rat und Tat.

Und auch diese vierte Phase ist nicht das Ende, die Wechseljahre stellen sie schon in Aussicht: Die letzte Phase der Weltentsagung, des Loslassens und der Weisheit steht vor Dir.

Von außen nach innen

Mit wie viel Gepäck kamst Du auf die Welt? Mit gar keinem, nur Du selbst wurdest geboren, ohne einen einzigen Koffer.

Mit wie viel Gepäck gehst Du von dieser Welt? Auch mit keinem, denn: Das letzte Hemd hat keine Taschen.
Diese letzte Phase ist der eigentliche Höhepunkt unseres Lebens.

Wir tun sie oft ab, betrachten abwertend die Alten, die langsamer werden und mit den Jungen nicht mithalten können. Doch diese Phase hat so viel zu bieten:

Wir können Ruhe, Reinheit, Wissen und Freiheit erlangen. Wir definieren unser Zentrum neu – vom körperlichen zum geistigen Mittelpunkt hin. Wir können das alte Leistungsprinzip überwinden und unser Sein neu entdecken.

Unsere Seele, unser Selbst, ändert sich ja nicht im geringsten durch den körperlichen Wandel. Doch unsere Seele allein ist es, die laut der fernöstlichen Philosophie weiterreist.

In dieser Phase ist es wichtig, dass wir uns nach innen wenden und erkennen, wie frei unsere Seele eigentlich ist, um überhaupt weiterreisen zu können. Über welche weltlichen Dinge machen wir uns noch Gedanken? An welchen Besitztümern haften wir? Welchen Vorstellungen von uns hängen wir an?

Unsere Seele altert nicht

Diese Phasen beginnen nicht strikt nacheinander, sondern jede Phase beinhaltet alle folgenden schon in sich. Deswegen können wir auch nicht sagen: „Mit der Weltentsagung beginne ich erst, wenn ich 75 bin.“ Denn wer weiß, ob wir so alt werden.

Wenn wir sterben, ist es wichtig, dass wir innerlich schon losgelassen haben. Laut der fernöstlichen Philosophie geht unsere Seele zu Gott, wenn sie spirituell rein und bereit ist, oder sie dreht ihre Runden, bis sie ihre Erfahrungen gemacht und ihre Lektionen gelernt hat. Definieren wir uns über unseren Körper, haften an unseren Leistungen und hängen an den produzierten Ergebnissen, wird uns dieses körperliche Erlebnis der Wiedergeburt nochmals und nochmals zuteil.

Das Loslassen und das Entdecken der inneren Weisheit ist ein zutiefst zufriedenstellender Weg. Stell Dir vor, Du lebst in dieser Welt, aber Du bist nicht abhängig von dieser Welt. Nicht von ihren Meinungen, nicht von ihren Einschätzungen, nicht von ihrem Gutheißen und schon gar nicht von ihrem Wert, den sie Dir zu geben vermag.

Du gibst Dir Deinen eigenen Wert, denn Du selbst bist der Wert. Deine Seele ist ein Diamant, der strahlend leuchtet.

Ayurveda hält uns diesen großartigen Schatz immer und immer wieder vor Augen. Diesen Schatz, der uns näher als alles andere ist, und den wir doch nicht erkennen, wie den Wald, den wir vor lauter Bäumen nicht sehen, weil wir zu dicht dran sind.

Mit diesen Gedanken möchte ich Dich ermutigen, die Wechseljahre als etwas Großartiges zu begreifen, als den Zenit des körperlichen Leben, das nun beginnt, seine geistigen Früchte zu ernten.

Der Kurs »Ayurveda in den Wechseljahren«

Natürlich ist es wichtig, dass Du gut durch Deine Wechseljahre kommst, und zwar möglichst beschwerdefrei. Dazu hat Ayurveda einen ganz wunderbaren Ansatz, indem Du Dich um Dich selbst kümmerst mithilfe der Bestimmung Deiner ganz persönlichen Konstitution.

Wenn Du Deinen individuellen ayurvedischen Typ richtig bedienst, dann sind Ausgeglichenheit und Harmonie das Ergebnis.

Und mit dem, was ich Dir heute geschrieben habe, kannst Du den Schatz in Deinem Inneren richtig wertschätzen, und Dich auf diese Phase freuen: die Phase der Lebensernte und des inneren Reichtums.

Herzlichst,
Deine Susanne

Dieser Artikel ist Teil einer fünfteiligen Serie über Ayurveda, die fernöstliche Philosophie:
Artikel 1: Ayurveda – die Lehre vom langen, gesunden Leben
Artikel 2: Mit Ayurveda gestärkt durch die Wechseljahre
Artikel 3: Mit Ayurveda ins hormonelle Gleichgewicht
Artikel 5: Mit Ayurveda zu Lebensfreude und Leichtigkeit

Bildquelle: pixabay.com © Pexels

Susanne Dahl
Susanne Dahl

Susanne Dahl ist Diplom-Betriebswirtin und ausgebildete Ayurveda-Gesundheitsberaterin. Ihr Wissen und die Leidenschaft für Ayurveda und fernöstliche Philosophie hat sie vor knapp 20 Jahren für sich in Indien entdeckt. Ihr Motto – Mit Ayurveda zu einem guten Leben – verbindet Gesundheit und ein gut gelebtes Leben. Die leidenschaftliche Köchin liebt vielfältige Rezepte und ist eine große Yoga-Liebhaberin. Ihre Anregungen zu gesunder Ernährung und mehr Wohlbefinden sind leicht umzusetzen. Denn das bringt nicht nur äußeren Erfolg sondern wirkliche Erfüllung. susannedahl.com

Susanne Dahl
Susanne Dahl

Susanne Dahl ist Diplom-Betriebswirtin und ausgebildete Ayurveda-Gesundheitsberaterin. Ihr Wissen und die Leidenschaft für Ayurveda und fernöstliche Philosophie hat sie vor knapp 20 Jahren für sich in Indien entdeckt. Ihr Motto – Mit Ayurveda zu einem guten Leben – verbindet Gesundheit und ein gut gelebtes Leben. Die leidenschaftliche Köchin liebt vielfältige Rezepte und ist eine große Yoga-Liebhaberin. Ihre Anregungen zu gesunder Ernährung und mehr Wohlbefinden sind leicht umzusetzen. Denn das bringt nicht nur äußeren Erfolg sondern wirkliche Erfüllung. susannedahl.com

Alle Aussagen und Empfehlungen in diesem Artikel sind sorgfältig recherchiert und für gesunde Frauen gedacht. Unsere Beiträge bieten jedoch keinen Ersatz für kompetenten medizinischen Rat und es wird keine Haftung übernommen. Auf jeden Fall solltest Du Dich in deinen Wechseljahren regelmäßig mit deinem Gynäkologen besprechen, gegebenenfalls auch mit Endokrinologen und Heilpraktiker.

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Beiträge:
Depression in den Wechseljahren
Depression
Wechseljahresdepression – mehr als schlechte Laune

Heftige Stimmungsschwankungen gehören zu den Wechseljahren, genau wie Hitzewallungen, Schlafstörungen und Bauchfett. Aber wann wird es kritisch und wie kommt es zu einer Depression? Dieser Artikel gibt Dir Fakten an die Hand.

Aufklärung
Weltmenopausetag: Ist der zum Feiern oder kann er weg?

Am 18. Oktober ist Weltmenopausetag. Dieser offizielle Tag der Frauen in den Wechseljahren wurde bereits 1984 von der International Menopause Society (IMS) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ins Leben gerufen.

Teile diesen Beitrag:

Der FÜR Sie Podcast "Crazy Sexy Wechseljahre"

"Frischekick" gefällig?

Hol Dir Dein Begrüßungsgeschenk und stimme Dich perfekt auf Deine spannende Wechsel-
jahreszeit ein.

Glücklich mit Hormonchaos

Melde Dich jetzt kostenlos an und sicher Dir das 10seitige eBook für den besten Start in Deine neue Lebensphase. Inklusive LEMONDAYS-News.
Ja, bitte!
Magische Helfer im Körper

Der magische Helfer im Körper, der Dich sofort entspannt

Es gibt in Deinem Körper einen magischen Helfer, der Dir ad hoc Ruhe und Entspannung schenken kann: Der Vagus-Nerv. Erfahre, was es mit diesem Nerv auf sich hat, welche Funktionen er im Körper erfüllt und wie Du ihn in stressigen Zeiten zum Entspannen nutzen kannst.

Zuckerfrei und leicht leben

Zuckerfrei und leicht leben

Mit „Zuckerfrei“ wird viel geworben, aber was genau bedeutet das? Und wie kann man ohne Zucker überhaupt genießen? Das geht und im Beitrag bekommst Du (auch) einige leckere Rezepte, z.B. für die Weihnachtsbäckerei, plus Tipps, wie Du generell Zucker reduzieren kannst.