Wie der ALOHA-Spirit mein Leben bereichert hat

Lange Zeit in meinem Leben war der Wunsch – irgendwo hin zu gehen, um mich zu finden – sehr groß.

Aufgewachsen in einer kleinen Wohnung – 5 Menschen auf 70 m2. Das bedeutete eine kleine, überschaubare Welt. Eine zu enge, mit vielen Kompromissen. Aber auch viel Familienzeit.

Ich wollte hinaus in die Welt. Keine Ahnung wohin. Aber Hauptsache weg von allem.

„Es ist nicht wichtig woher Du kommst:
Es ist wichtig, wohin Du gehst.“ Ella Fitzgerald

Das Zitat stimmte für mich voll und ganz im 2. Satz. Mein Fokus lag lange Jahre fast ausschließlich darauf.
Lange Jahre und viele Erfahrungen später kam das Aloha in mein Leben. Und ich dann nach Hawaii.

Das war für mich der Platz, wo der erste Teil des Zitates gefühlt Realität wurde. Kein Fragen nach Ausbildungen oder Titeln oder Ähnlichem. Die absolute Freiheit, genau so gesehen zu werden, wie ich gerade war. Und das war zu der Zeit eindeutig eine Frau, die mehr Ängste, Fragen und Bedenken im Gepäck hatte, als Antworten. Ich war willkommen, war sofort Teil der Familie. Und ich wurde umarmt und in alles eingebunden. Warum das so war, begann ich erst peu á peu zu verstehen. Ich erfasste es mit den Fasern meines Körpers – nicht nur mit dem Verstand.

ALOHA und die Polynesische und Hawaiianische Lebensphilosophie entpuppten sich für mich als der Generalschlüssel, der mir nicht nur den Zugang zu neuen Sichtweisen eröffnete. Nein gleichzeitig machte es mir klar, wie wichtig Wurzeln sind. Und es öffnete mir das Tor zum meiner inneren Heimat und zum alten“ Wissen: Das Angebundensein an die Kraft und Stärke unserer Ahn*innen und das Eingebunden sein im Leben, das wir führen.

Aloha Susanne Öhlschläger

Vieles, was über Hawaii geschrieben wurde, war und ist der Versuch von westlich denkenden und strukturierten Menschen, das Erlebte in ein für uns fassbares System zu gießen.

In der westlichen Welt ist es als HUNA bekannt und umschreibt in sieben Prinzipien die Grundlagen.

  1. Ike – Die Welt ist, wofür ich sie halte
  2. Kala – es gibt keine Grenzen – alles ist möglich und alles ist verbunden
  3. Makia – Energie folgt der Aufmerksamkeit und Aufmerksamkeit folgt der Energie
  4. Manawa – JETZT ist der Augenblick der Macht
  5. Aloha – Lieben heißt, glücklich sein mit mir
  6. Mana – alle Macht kommt von innen
  7. Pono – Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit

Diese Prinzipien beschreiben für mich nicht annähernd das, was ich auf Hawaii erfahren durfte. Das gelebte Zusammenspiel all dieser Prinzipien. In dem Hawaii, das mir gezeigt wurde, redete keiner von diesen Prinzipien als solches. Ein Gefühl, für in „Pono“ leben – das durfte ich live mitbekommen.

Für mich eröffneten die Zeiten auf diesem Inselarchipel mitten im unfassbar großen, weiten und tiefen Blau des Pazifik ein gefühltes Verständnis. Eines das ich Erspürte und Erlebte.

Je mehr ich mir meiner eigenen Begrenzung bewusst wurde, umso vielfältiger und erstaunlicher wurden die Erlebnisse. Der Zugang zu Wissen in mir.

Aloha hat mir die Augen und das Herz geöffnet. Hat mich in eigene Schattenbereiche schauen lassen. Hat Ängste hinweggespült. Es hat mich die Weisheit, der im Einklang mit den Elementen und allem was ist lebenden Menschen, erfahren lassen.

Lag es daran, dass es Inseln sind?

Lag es daran, dass die Menschen dort nur mit dem Vertrauen und der Kenntnis der Sterne ihren Weg dorthin gefunden haben?

Lag es daran, dass ich so unvorstellbar weit weg von meinem Lebensmittelpunkt war und trotzdem die Nähe zu meiner Familie so stark spürte. Zu der Zeit galt es einiges zu heilen und in Balance zu bringen.

Ho’oponopono (so nennt man in Hawaii eine traditionelle Möglichkeit für das Vergeben und Aussöhnen) geschah dort für mich, wie von selbst.

Dort zu sitzen und von Älteren Geschichten erzählt zu bekommen. Von Frauen und Männern. Das hat mir gezeigt, wie wichtig Geschichten für unser Leben und das Verständnis desselben sind. Wie sehr die Art und Weise, wie wir Lebenserfahrungen weiter geben, unsere Basis stärken. Das Wissen unserer Vorfahren ehren und unser eigenes bereichern. Wir schreiben unserer Geschichte durch unser Handeln.

Zusehen – zuhören – dabei sein. Willkommen sein und willkommen heißen, was ist.

Zustände, die nicht passen, wieder verwandeln. Und wir sind Teil der Wandlung.

Die Realitäten sind Wahrnehmungen und Glaubenssätze. Alles prägt uns. Und alles kann verwandelt werden. Energie folgt der Aufmerksamkeit. Alles ist Energie.

Wir denken jeden Tag unzählige Gedanken. Und diese Gedanken erschaffen damit unsere Welt, so wie wir sie wahrnehmen.

Das Spüren, Fühlen und Wahrnehmen geschieht im Augenblick. Im Jetzt. Und nur in diesem jetzigen Augenblick kann ich für Harmonie sorgen. Dort liegt der Moment der Kraft.

Aloha bedeutet auch glücklich sein mit etwas. Die Liebe nimmt zu, wenn das Urteilen und Werten abnimmt. Toleranz und Humor sind der Lufthauch, der es vermag, uns von Schwere zu befreien.

Die bewusste Entscheidung, nicht Förderliches zu reduzieren und Nützliches zu vermehren, ist eine logische Konsequenz.

Wenn Harmonie spür- und fühlbar wird, ist der gegangene Weg einer, den es lohnt weiter zu gehen. Anders gesagt, was Dir nicht gut tut, Dir oder Deiner Umwelt und Deinem Mitmenschen, darf überdacht und geändert werden.

Die Pflanzenwelt zeigt es uns auch in Farben, Formen und Wirksamkeiten.

Aloha Spirit

Ich persönlich habe durch das dort Erlebte verstanden, wie wertvoll die sehenden und fühlenden Menschen überall sind.

Wir haben alle schon sehr viele Weisheiten und viel Wissen in unserem Leben vermittelt bekommen. Es im Alltäglichen umzusetzen, ist die Herausforderung. Der Zugang zu altem Wissen war für mich dort so greifbar. So selbstverständlich, wie der Griff nach einem Glas Wasser. Unmittelbar, einfach da. Altes Wissen ist in uns. Wir sind das Produkt unserer Vorfahren. Und alle Erfahrungen sind in uns gespeichert. In Hawaii genauso, wie auch sonst irgendwo auf der Welt. Und vor allem auch in Deinem direkten Umfeld. Nur sind wir im Alltag meist nicht so präsent und aufmerksam. Schauen und hören nicht auf die Zeichen rund um uns.

Der Zugang zu dem Wissen erfordert diese stillen Momente, in denen nichts zu tun ist. Dann tauchen die Erkenntnisse auf. Aus dem Ozean Deiner bewussten und unbewussten Erinnerungen. Sie fügen sich zusammen zu einem neuen Verständnis und zu tiefen Einsichten. Solchen, die Dein Herz berühren und Dich weiser machen. Das sind die Momente, die Dich nachhaltig verändern. Und Dich ein Stück weit der realen Welt näherbringen. Klarheit ist dann (be-)greifbar.

Für mich war Hawaii der Ort, wo ich in diesen Zustand kam und ihn seither in mir trage.

Es sind wirklich die ganz einfachen Dinge, die Dich auf diesem Weg weiterbringen.

Der Wind streichelt nun gerade sanft meine Wangen. Die Vögel zwitschern zustimmend. Sogar die Sonne lugt hinter den Wolken hervor.

Achte auf Deine Träume und Gedanken. Und Schreibe es auf – für Dich. Diese Erinnerungsblasen, die sich dann zu Deinem Bild des alten Wissens zusammenfügen.

Ich bin unendlich dankbar, immer noch lernen zu dürfen.

Zuhören, Fühlen, Spüren und Hinsehen sind so berührende Beschäftigungen. Das Leben lesen zu lernen, geschieht im Augenblick der Präsenz. Und es haucht allem wieder Atem und damit Leben ein. Allem, dem wir uns widmen. Es liegt also an uns.

Und das ist, wo ich bin.

Und wo Du bist.

ALOHA ist die Basis meiner Arbeit und der Regenbogen darüber.

ALOHA ist in uns.

Ein Buch das mich auf diesem Weg besonders inspiriert hat ist „Aloha – die Lust am Leben“
von Paul Ka’ikena Pearsall. Ein Psychoneuroimmunologe und Kardiologe. Es beleuchtet das Zusammenspiel von Wohlbefinden und Immunsystem. Heute wichtiger, denn je.

Wie ist das bei Dir? Kennst Du es auch, das Gefühl, ganz „richtig“ und „genug“ zu sein? Dich in Dir wohl zu fühlen und weitere Schritte intuitiv – im Flow – zu gehen? Kannst Du es in Dir verankern und wieder hervorholen, egal, wo Du gerade bist?

Genau das finde ich gerne mit Dir gemeinsam heraus, wenn Du magst.

Aloha,
Deine Susanne

Über die Autorin:

Susanne MariaKeao o KanahenaÖhlschläger ist Kinesiologin und Lomi Lomi Masseurin. Sie verbindet Erlerntes jeweils mit dem Augenblick, mit dem was ist und dem alten Wissen. Der Körper ist Zentrum ihrer Arbeit. Der Körper mit all seinen Schichten, Erlebnissen, Gefühlen und Erinnerungen. Körper, Geist und Seele werden gehört und umarmt.  Die Tiefe des Seins, die Körperweisheit, Ruhe, Ankommen, Heilsame wohltuende Berührungen, Loslassen.  Getragen vom Aloha. Das gibt sie hinaus in die Welt mit ihrer (Körper-)Arbeit – ihren Bildern – ihren Texten.
Du findest sie auf www.finde-deine-spur.com

Alle Aussagen und Empfehlungen in diesem Artikel sind sorgfältig recherchiert und für gesunde Frauen gedacht. Unsere Beiträge bieten jedoch keinen Ersatz für kompetenten medizinischen Rat und es wird keine Haftung übernommen. Auf jeden Fall solltest Du Dich in deinen Wechseljahren regelmäßig mit deinem Gynäkologen besprechen, gegebenenfalls auch mit Endokrinologen und Heilpraktiker.

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Beiträge:
Frauen sind im Summer Feeling
Bewegung
Auf ins Summer-Feeling – 15 Tipps um Dein Frausein zu genießen

Der Sommer ist einfach die beste Zeit, um Dein Frausein in vollen Zügen zu genießen. Denn die Sommerzeit ist so sinnlich: Tagsüber ist es warm, nachts lau, die Tage sind lang und die Natur blüht in ihrer schönsten Vielfalt. Ich verrate Dir meine 15 besten Tipps für Dein sofortiges Summer Feeling.

Abschied
Hast Du Deine Trauerrede schon geschrieben?

Hattest Du schon einmal bei einer Trauerfeier das dringende Bedürfnis, den Trauerredner zu knebeln? Ich schon. Das kam so: Ein sehr junger Pfarrer, frisch im Amt und für mehrere Dorfgemeinden zuständig, versuchte sich an der Trauerrede für meinen Onkel. Dabei sprach er über einen Mann, der zumindest mir völlig unbekannt war. Machte einen lebenslustigen, geselligen, humorvollen, in vielen Vereinen aktiven Familienmenschen zu einem gramgebeugten, isolierten Rentner. Damals wäre ich am liebsten direkt über den Sarg gesprungen und hätte den Pfarrer von seinem Podest geschubst.
So etwas würde ich für meine eigene Beisetzung zu verhindern wissen!

Bewegung
Bewegung – Das beste Anti-Aging-Mittel

Wie gut oder wie schlecht man bzw. frau sich in der Menopause fühlt, kann man selbst zum Teil beeinflussen. Im letzten Monat habe ich Dir Tipps an die Hand gegeben, wie Du durch Ernährung Deine Wechseljahresbeschwerden mindern kannst.

Aber Du kannst viel mehr tun: Bewegung.

Wenn wir erst mit den Wechseljahren durch sind, zeigen sich noch viel mehr Resultate. Bewegung ist DAS Anti-Aging Mittel der Wahl.

Kostenlos, für jede Frau frei verfügbar und ganz leicht umsetzbar.

Teile diesen Beitrag:

Der FÜR Sie Podcast "Crazy Sexy Wechseljahre"

"Frischekick" gefällig?

Hol Dir Dein Begrüßungsgeschenk und stimme Dich perfekt auf Deine spannende Wechsel-
jahreszeit ein.

Glücklich mit Hormonchaos

Melde Dich jetzt kostenlos an und sicher Dir das 10seitige eBook für den besten Start in Deine neue Lebensphase. Inklusive LEMONDAYS-News.
Ja, bitte!
kristalline Hausapotheke

12 Edelsteine für Deine kristalline Hausapotheke

Sie glitzern, sie schimmern und sehen wunderschön aus – Kristalle. Gleichzeitig sind sie wunderbare Helfer und Unterstützer bei körperlichen Beschwerden. Die Heilsteinkunde ist eine alte und anerkannte Methode der Naturmedizin. Diese 12 Heilsteine können eine tolle Ergänzung für Deine Hausapotheke sein.

Bauchgefühle. Wenn der innere Kompass durchdreht.

Mein Bauch und ich, wir sind jetzt schon seit 51 Jahren zusammen. Und seitdem vertrauen wir einander ziemlich blind. Der modernen Wissenschaft zufolge ist das auch gut so, denn das, was wir als Bauchgefühl oder Intuition bezeichnen, ist nicht irgendein esoterischer Krempel, sondern so ziemlich das machtvollste Instrument der Welt.