wowtamins: Einfache und leckere Einnahme - ganz ohne Zwang | Qualitätsrohstoffe mit hoher Bioverfügbarkeit | Spare 10% mit Rabattcode AKK10
Stressfaktor Orgasmus?

Vom Orgas-Muss zum Orgas-Kann: 5 Gründe warum Du Dich vom Orgasmusdruck befreien solltest

Stressfaktor Orgasmus: Wenn er ausbleibt dann droht Frust? Erfahre warum der Orgas(muss) nicht das Beste am Sex ist. 5 gute Gründe den Druck rauszunehmen.
Inhaltsverzeichnis

Eigentlich wissen wir es ja längst: Je mehr wir ihn wollen, umso länger lässt er auf sich warten, der Höhepunkt. Aber warum machen wir Frauen uns dann oft so einen Stress damit? Mein Mantra: Lasse den Weg Dein Ziel sein. Denn gerade in den Wechseljahren kannst Du Deine sexuelle Energie super als Lebensenergie nutzen, von der Du Kraft und Kreativität schöpfen kannst. Hier kommen fünf gute Gründe für Dich, den Druck rauszunehmen und Dich auf Orgas-Kann einzulassen.

Warum es für einen Orgasmus besser ist, keinen Orgasmus zu wollen

In den Medien finde ich jede Menge Tipps, wie SIE besonders sicher (und auch schneller) zum Orgas-Muss kommt. Es entsteht der Eindruck, wenn Frau keinen Orgasmus bekommt, dass etwas falsch ist mit ihr. Diese Unsicherheit, etwas falsch zu machen, kenne ich von mir selbst und viele meiner Klientinnen sprechen davon. Wenn wir uns vielleicht gerade sowieso nicht so wohlfühlen im eigenen Körper, können uns diese leistungsorientierten Vorstellungen und Mythen rund um die weibliche Lust zusätzlich verunsichern.

Stress und Unsicherheit sind Gift für einen Orgasmus. Und schade: Mit Druck und Eile bekommen wir ganz viel von dem, was wir sexuell erleben und entdecken könnten gar nicht mit.

Zeit also einen entspannten Umgang mit dem eigenen Performance-Druck zu finden. Gerade in den Wechseljahren, eine Zeit in der wir aus verschiedensten Gründen frustriert und verunsichert sein können, sollten wir auf den Strassfaktor Orgasmus verzichten.

„Im Grunde stehen Männer und Frauen unter Druck, einen Orgasmus bekommen zu müssen. Das hat mit unseren sexuellen Prägungen und Mustern zu tun. Wir glauben, Sex bedeutet, diesen kurzen energetischen Höhepunkt zu erleben. Das ist ein großes Missverständnis.“

Diana Richardson

Eine populäre Methode, dem Stressfaktor Orgasmus zu entkommen ist „Slow Sex„. Bei Slow Sex steht die sinnliche Berührung und der Genuss mit allen Sinnen im Vordergrund.

Wenn Du den Druck rausnehmen willst, dann laden Dich meine Tipps ein, die entspannte, genussvolle und Energie- und Kraft schenkende Seite von Sex kennenzulernen. Dabei kannst Du lernen, Dich zu entspannen und der Energie zu erlauben, sich im ganzen Körper auszubreiten.

Denn: Der Orgasmus ist ja nur eine Möglichkeit, Deine sexuelle Energie zu nutzen.

Grund Nr. 1: Orgas(muss) killt die Entspannung

Stress und Anspannung haben wir im Alltag genug. Wenn wir dann auch im Liebesleben auf Performance und Leistung fixiert sind, nehmen Stress und Anspannung eher zu. Die Crux: Frau muss entspannt genug sein, um sich auf Nähe und Intimität überhaupt einlassen zu können. Mein wichtigster Tipp: Sorge zuerst für Entspannung, z.B. mit einem Bad, mit Musik, mit Kerzenlicht, mit wohligen Düften oder einem Spaziergang. Wenn Du einen anstrengenden Tag erlebt hast, dann gönne Dir vor dem Date mit Deinem Lieblingsmenschen entspannende Momente. Das Einlassen auf Nähe und Intimität fällt Dir dann viel leichter und sinnliche Stunden können dann sogar zu einer Möglichkeit werden, Dich zu entspannen.

Grund Nr. 2: Nähe und Intimität laden die Lust ein

Der Druck zum Orgasmus zu kommen, lässt häufig die Lust auf Erotik gar nicht erst aufkommen. Wenn die Lust auf Sex nicht da ist, fallen Berührung und Nähe zwischen den Partnern oft ganz aus. Ganz anders wäre es, wenn Kuscheln, sich streicheln und berühren, sich küssen und Liebkosen im Vordergrund stünden. Dann bleibt die Nähe erhalten und damit kann sich auch die Lust auf Erotisches einstellen. Wenn das Ende offen ist, kann auch Lust auf Sex entstehen. Lasse Erwartungen und Vorstellungen los, wie „geiler“ Sex zu sein hat und sei stattdessen offen für das, was der erotische Moment Dir gerade bietet.

Grund Nr. 3: Ohne Fixierung auf den Orgasmus machst Du alles richtig

Wenn Du kein Ziel hast, das Du erreichen musst, kannst Du auch nichts falsch machen. Oder anders ausgedrückt, wenn der Weg das Ziel ist, kannst Du Dich voll und ganz auf den Moment einlassen. Du kannst Dich treiben lassen, wie an einem Urlaubstag, an dem Du mal ohne Plan bist und und einfach tust, was Dir gerade Freude macht und Dir Genuss schenkt. Es kann dann mehr so ein Erkunden und Erforschen werden. Du kannst Dir Zeit nehmen zu Spüren – wie fühlt sich das an, was ich gerade tue mit meinem Körper? Du kannst Dir Zeit nehmen Deine Lust zu erkunden: Was macht mir Lust? Oder was gefällt mir? Oder wie mag ich berührt werden – jetzt in diesem Moment – und wo?

Ganz anders, wenn Du vor allem auf den Höhepunkt fixiert bist, dann kann Sex zu einer ziemlich ernsten und anstrengenden Angelegenheit werden, bei der Du Dich abmühst, um ja alles richtig zu machen. Wenn Du Dich treiben lassen und den Moment genießen kannst, stellt sich der Stressfaktor Orgasmus gar nicht erst ein.

Anzeige

Lust-Comeback Onlinekurs

Grund Nr. 4: Genieße länger und entfalte dabei Dein erotisches Potential

Wenn der Weg das Ziel ist und nicht der Höhepunkt, kannst Du die ganze Zeit genießen und bist nicht von Anfang an auf das Ende fixiert. Ein Beispiel: Wenn Du den Geschmack eines leckeren Essens wirklich genießen willst, isst Du bewusst und langsam und schlingst nicht alles hinunter so schnell Du kannst. Wenn Du die Genüsse des Liebesspiels wirklich auskosten willst, dann lasse Dir Zeit. Das Wort Liebesspiel beschreibt gut, was ich damit meine: Betrachte den Austausch von Zärtlichkeiten und Berührungen als Spiel, in das Du eintauchst. Je länger das Liebesspiel dauert, um so mehr Erregung und sexuelle Energie kann sich aufbauen. Du wirst bemerken, dass Du die körperlichen Genüsse dann auch wesentlich intensiver wahrnehmen kannst.

Und wenn Du erregt bist – auch dann lasse Dir Zeit. Auch mit Erregung gibt es keinen Grund zur Eile. Denn das sind Momente voller Energie. Wenn die Erregungswelle Dich hoch hinaus trägt, dann nimm lieber wieder ein bisschen Gas raus anstatt geradewegs dem Orgasmus zuzueilen. Die sexuelle Energie kann sich dann in Deinem Körper ausbreiten, Dich mit Leben erfüllen und nähren. Du kannst dann immer noch mit der dritten oder vierten lustvollen Welle in den Orgasmus segeln.

Grund Nr. 5: Profitiere von der Power Deiner sexuellen Energie

Nimm vor allen Dingen den Druck raus, um von Deiner sexuellen Energie zu profitieren. Denn unsere sexuelle Energie ist pure Lebensenergie!

Wenn Du den Eindruck hast, dass Du mit der Fixierung auf den Orgasmus mit Stress, Anspannung, Verunsicherung und dem Gefühl es nicht richtig zu machen bezahlst, dann steige aus diesem Kreislauf aus. Beginne stattdessen damit herauszufinden, wie Du Sexualität auf eine Art erleben kannst, die Dich nährt und Dir Kraft gibt. Erlaube es Dir Dich (nochmal) selbst und die Quellen Deiner Lust kennenzulernen.

Vielleicht hat Dein Körper sich verändert, viele Frauen leiden z.B. in den Wechseljahren unter Scheidentrockenheit. Du kannst herausfinden, wie Du Erotik und Sinnlichkeit trotzdem genießen kannst.

Dass mit den Wechseljahren auch die Libido in den Keller geht, ist übrigens ein Vorurteil. Erfahre was Du tun kannst, um die Libido in den Wechseljahren wieder anzufachen.

Eine große Rolle spielt dabei Deine Motivation. Sabine, eine Teilnehmerin meines Kurs „Selbst-Bewusst in Deine Lust“ beschreibt es so:

„Besonders gut gefallen hat mir das „orgasmisch sein“ – als Lebensgrundhaltung bietet sich damit doch jeden Tag an vielen Stellen ein wundervolles Übungsfeld an, das ich jetzt noch bewusster genießen mag. Die „Orgasmisch sein“-Sicht hat mich auch entspannter gemacht, einfach abzuwarten, was der jeweilige erotische Moment so bieten wird – und ein „offenes Ende“ zuzulassen.“

Sabine

Orgasmisch sein – statt Orgasmus(s) haben kann auch für Dich eine neue Haltung sein, mit der Du Genuss, Erotik und mehr Energie in Dein Leben einlädst und täglich von dieser Energiequelle in Dir profitieren kannst.

Wie erlebst Du Deine Sexualität? Erlebst Du sie als Quelle für Deine Lebenskraft? Schreibe gerne einen Kommentar, ich freue mich von Dir zu lesen.

Auf Dein lustvolles Leben,
Deine Ilona

Foto: Canva

Alle Aussagen und Empfehlungen in diesem Artikel sind sorgfältig recherchiert und für gesunde Frauen gedacht. Unsere Beiträge bieten jedoch keinen Ersatz für kompetenten medizinischen Rat und es wird keine Haftung übernommen. Auf jeden Fall solltest Du Dich in deinen Wechseljahren regelmäßig mit deinem Gynäkologen besprechen, gegebenenfalls auch mit Endokrinologen und Heilpraktiker.

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Beiträge:
Gesicht reinigen
Gesicht reinigen
Gesicht reinigen richtig gemacht: 5 hilfreiche Glow-Tipps

Eine schonende Gesichtsreinigung ist der Beginn jeder guten Pflegeroutine. Aber welche Gesichtsreinigung ist die richtige? Erfahre, wie du das Beste aus diesem Pflegeschritt herausholst und welches Gesichtsreinigungsprodukt optimal zu deinem Hauttyp passt.

Teile diesen Beitrag:

LEMONDAYS MENORADIO
Der Podcast für Frauen ab 40

"Frischekick" gefällig?

Hol Dir Dein Begüßungsgeschenk
und stimme Dich perfekt auf Deine spannende Wechseljahreszeit ein.

Wechseljahre Magie

Die wahre Magie entsteht immer dann, wenn Frauen sich die Hand reichen und ihre Erfahrungen teilen. Melde dich an und erhalte das LEMONDAYS Magazin mit den besten Tipps unserer Redakteurinnen.
Ja, bitte!
innere Schönheit

Bringe Deine innere Schönheit zum Strahlen

Allein die Vorstellung, ein gutes Selbstwertgefühl zu haben, macht schon Lust darauf. Denn dann brauchen wir keine Bestätigung von außen. Wenn da bei dir noch Luft nach oben ist, mit diesen drei Anregungen kannst du dein Selbstwertgefühl steigern.

Bist du schon dabei?

Der LEMONDAYS Club wurde von Frauen ab 40 für Frauen ab 40 geschaffen. Du bist neugierig und an den unterschiedlichsten Lebensthemen interessiert? Finde Verbundenheit und Freundschaften in einer Community, die deine Leidenschaft für Gesundheit und Wohlbefinden teilt und entdecke den kraftvollen Spirit eines Frauenzirkels.